Der SC-Vorstand. Von links: Manuel Reese , Markus Krause , Alfred Arndt, Anita Höltke und Frank Eberhard. Es fehlt Peter Hansmeier, der beruflich verhindert war.

Außer dem Namen ändert sich nichts

 

Extertal. Am Freitag, 11.10.2019, war es soweit. Die Vereine FCO Extertal und FC LaSi trafen sich zur Verschmelzungsversammlung im Restaurant „Breidingsberg“ Nach einer Begrüßung der anwesenden Mitglieder beider Vereine wurde Frau Schulze-Kersting (Beraterin des Landessportbundes NRW) zur Versammlungsleiterin gewählt und führte sicher durch die Versammlung. Es war ein langwieriger Prozess, denn es mussten alle Verträge und die neue Satzung komplett vorgelesen werden.


Unter der Aufsicht eines Notars stellten dann die Vereine noch ihren Finanzbericht der vergangenen Jahre vor, bevor es zu den Vorstandswahlen und zur Namensgebung kam. Gründungsdatum des neuen Vereins, SC Extertal e.V. , wird der 01.01.2020 . Mit Datum 31.12.2019 erlöschen dann die Vereine FCO Extertal und FC LaSi. Für die Mitglieder wird sich außer dem Vereinsnamen nichts ändern. Alle Daten und Aufgaben der alten Vereine gehen in den neuen Verein direkt über.
Besonders hervorheben möchte der neue SC noch, dass sich auch im Spielbetrieb (außer der Name) nichts ändern wird. Besonders im Jugendspielbetrieb wird die Betreuung, das Training und die Spielstätten entgegen anders lautenden Gerüchten so bleiben wie bisher.

Selbst der Vorstand bleibt annähernd so wie er in den Altvereinen war.


Die Mannschaften spielen schon seit einiger Zeit unter dem Namen SG Extertal sehr harmonisch zusammen. „Wir wünschen uns, das auch der gesamte Verein in der Zukunft so zusammenwachsen wird“, so Alfred Arndt.