Leopoldshöhe/Wülfer. Am Samstag sahen über 20 Zuschauer in der kleinen Halle in Wülfer Bexterhagen ein hochklassiges, wenn auch im Nachhinein einseitiges Match. Die SV Brackwede erwies sich als zu stark für die Bexterhagener Mannschaft. Beide Teams mussten mit Ersatz ins Match. Bei den Brackwedern fehlte Torben Jürgens die Nummer zwei sowie bei Bexterhagen die Nummer 1 Jonas Korf.

Thomas Reinhardt gelang der einzige Punktgewinn im Einzel gegen Frank Nagel.


Zu Beginn der Partie sah es allerdings ganz und gar nicht nach einer klaren Niederlage aus, denn Uli Watermann/Bernd Wüstenbecker bezwangen Frank Nagel und Philip Kortekamp mit 3:0-Sätzen. Zeitgleich stand es am Nebentisch 2:2 nach Sätzen und der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Eine komfortable 8:2-Führung konnten Jo Jo Meyer zu Wendischhoff/ Thomas Reinhardt leider nicht mehr ins Ziel bringen.

Das TuS-Dreierdoppel mit Kim Sauerland und Uli Schäfer machte es dann auch nicht besser und musste nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3-Sätzen die Segel streichen. Das war bitter, denn hier hätte man mit einer 3:0-Führung starten können.


Die ersten Einzel wurden dann gespielt und da erkannte man schnell warum die Brackweder die Tabelle mit 12:0-Punkten unangefochten anführen. Lars Lückmann gewann sicher gegen Bernd Wüstenbecker und auch Ulrich Watermann musste dem stark aufspielenden Chris Klinksiek beim 1:3 gratulieren. Die Mitte mit Thomas Reinhardt und dem wiedererstarkten Uli Schäfer war nun gefordert den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. Hier gab es ein knappes Match zwischen Frank Nagel und Thomas Reinhardt, der aber dann doch mit 3:1-Sätzen erfolgreich war. Weniger Glück hatte Uli Schäfer gegen Philip Kortekamp, die sich ein packendes Duell lieferten, mit dem glücklicheren Ende für Kortekamp, der mit 3:2 im fünften siegreich war.


Im dritten Paarkreuz war dann Kim Sauerland gegen Klaus Strack ebenbürtig. Letztendlich sollte sich hier das etwas ungewöhnliche Topspinspiel des Brackweder Routiniers knapp durchsetzen. Schade, dass auch Jo Jo Meyer zu Wendischhoff das gleiche Schicksal ereilte und mit 2:3 gegen Dustin Ristow passen musste.


Im oberen Paarkreuz waren die Brackweder nun nicht mehr zu stoppen und Lars Lückmann als auch Chris Klinksiek ließen ihren Gegnern keine Siegchance. Jeweils ein 0:3 von Wüstenbecker gegen Klinksiek und Lückmann gegen Watermann machten die Situation nicht besser und besiegelten gleichzeitig die 2:9-Niederlage gegen einen Tabellenführer der souverän die Punkte klaute.

Auswärtsspiel in Münster

TuS-Pressesprecher Uli Watermann fasst zusammen „Die 5 Satzspiele gingen alle an Brackwede und die verpassten Punkte in den Doppeln waren nicht zu kompensieren. Hier müssen wir noch abgeklärter und taktisch besser werden, um solche Chancen auch zu nutzen. Vielen Dank an die Zuschauer, die uns wieder super unterstützt haben. Nächste Woche in Münster haben wir wieder ein schweres Auswärtsspiel gegen den TTC zu bestreiten, der momentan Tabellenzweiter der Liga ist und sicher am Ende auch vorne mit dabei sein wird. Hier werden wir nochmal versuchen zu punkten. Spielbeginn um 18.30 in Münster. Fans sind natürlich herzlich willkommen und gern gesehen. Wir freuen uns drauf.“