Tischtennis Bezirksmeisterschaft in Lage

Bexterhagen stark vertreten

Lage. In der regulären Verbandsligaserie läuft es für die erste Mannschaft des TuS Bexterhagen zurzeit nicht gut. In den nächsten Wochen stehen die Spiele gegen die vermeintlich etwas schwächeren Mannschaften auf dem Programm. Hier soll gepunktet werden, um das rettende Ufer noch zu erreichen.

Die erfolgreichen Bexterhäger. Von links: Thomas Reinhardt, „Jo-Jo“ Meyer zu Wendischhoff, Bernd Wüstenbecker und Uli Watermann.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Herren und Senioren hingegen gab es recht gute Ergebnisse. Bei der Ü60-Klasse der Senioren konnte sich Uli Watermann sowohl im Einzel als auch im Doppel mit seinem Partner Uli Thol ohne Niederlage durchsetzen. Bei den Ü55-Herren gewann Jo-Jo-Meyer zu Wendischhoff Silber und Bernd Wüstenbecker Bronze. Hier darf man auf die Westdeutschen Seniorenmeisterschaften im Dezember in Hamm gespannt sein.

In der Herren-Klasse starteten aus Lippe aus den Bexterhagener Reihen außer den dreien noch Thomas Reinhardt und Thomas Kuhfuß aus Bavenhausen. Die Gruppenspiele überstanden hier nur Meyer zu Wendischhoff, der im Achtelfinale und Wüstenbecker, der im Viertelfinale ausschied. Den Sieg machten die drei Top-Spieler aus Ostwestfalen Stefan Höppner, Nico Bohlmann und Christian Reichelt vom SV Brackwede untereinander aus. Höppner setzte sich klar gegen Bohlmann durch. Noch in der Vorrunde hatte Höppner seine Mühe gegen Wüstenbecker, gegen den er einen 0:2-Satzrückstand aufholen musste. Im Doppel erreichten Watermann und Wüstenbecker das Halbfinale, waren dort aber erwartungsgemäß gegen die Paarung Höppner/Bohlmann chancenlos.

Pressekoordinator Uli Watermann zeigte sich mit den Leistungen zufrieden: „Mehr konnte man nicht erwarten – alle drei Brackweder sind unter den besten 200 Spielern in Deutschland und damit in Ostwestfalen eine Klasse für sich“.