Tischtennis-Verbandsliga: Bexterhagen will die Klasse halten

Leopoldshöhe/Bexterhagen. Nach zuletzt erfolgreichen Ergebnissen bei den regionalen und nationalen Meisterschaften sieht der TuS Bexterhagen der neuen Saison mit Zuversicht entgegen. Das erklärte Ziel des TuS ist der Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga.
Ein kurzer Rückblick: In der Relegation zum Klassenerhalt konnte auch aufgrund des Neuzugangs Ulrich Schäfer verlustpunktfrei die Klasse gesichert werden.

Gastgeber Christian Keller von der Volksbank Bad Salzuflen, TuS-Presseansprechpartner Uli Watermann und Teammanager Bernd Wüstenbecker von der ersten TT-Mannschaft des TuS Bexterhagen. Foto: Petra Kretschmer


Die Liga ist im kommenden Jahr besonders stark besetzt und verspricht spannende Spiele im Großraum Ostwestfalen und Münster. Vier Mannschaften aus dem Raum Münster kämpfen gegen sieben Gegner aus Ostwestfalen um die Plätze.


Arminia Ochtrup, erstmals in dieser Verbandsligastaffel vertreten, ist Topfavorit auf den Titel. Deren Spieler haben mit Abstand die meisten Punkte in der offiziellen Tischtennisrangliste, gefolgt von der SV Brackwede 2, die vor allen Dingen auf deren Noppenspieler Lückmann und Nagel vertrauen.

Spitzenspieler Jonas Korf


Der TTC Mennighüffen ist von der Papierform her die Nummer drei der Liga und haben mit Diamandi und Zhadzko zwei Topspieler im oberen und unteren Paarkreuz. Der Weißrusse Zhadzko ist vielen noch als Spitzenspieler in diversen ostwestfälischen Vereinen bekannt.
Position vier nimmt der TTC Münster ein, der als Absteiger aus der NRW Liga mit einem starken Team angreifen wird und eine ausgeglichene Mannschaft mit jungen Spielern präsentiert. Der TuS Bexterhagen folgt auf Platz fünf im Ranking und kann vor allem auf eine erfahrene Mannschaft zurückgreifen. Spitzenspieler ist der junge Jonas Korf danach folgt der wohl erfahrenste Spieler der Liga Uli Watermann und Bernd Wüstenbecker (aktueller Deutscher Seniorendoppelmeister) sowie die Linkshänder Thomas Reinhardt und Ulrich Schäfer.

Komplettiert wird das Team durch den Noppenexperten Kim Sauerland und den Blockspieler Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff. Weiterhin wird der Kader in einigen Spielen auf Wojciech Kurowski und Arne Grüttner zurückgreifen können. Ganz wichtig wird die Frage sein, ob die eingespielten Doppel wie Thomas Reinhardt/Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff zuverlässige Punktesammler sein werden.


Der TuS Bardüttingdorf auf Position sechs im Ranking ist mit Anne Sewöster und Robin Köhne an der Spitze immer für eine Überraschung gut. Dahinter ist der SV Greven positioniert, der gegen den TuS in den letzten Jahren immer zuverlässig gepunktet hat und der Gegner zum Saisonauftakt sein wird.


Das obere Paarkreuz mit Haddick und Waterkamp ist hier das Aushängeschild des Teams. Um die Platze 8 bis 11 spielen vermutlich die Teams vom TuS Hiltrup, SV Spexard, DJK Avenwedde 2 und der TuS Petershagen-Friedewalde die im Ranking sehr eng beieinander liegen aber auch für jeden anderen Gegner eine Herausforderung sein werden.


TuS-Pressesprecher Uli Watermann ist überzeugt: „Zwei Mannschaften steigen direkt ab, drei müssen in die Relegation. Aber wenn alle Mann an bei uns an Bord sind und wir von Verletzungen verschont bleiben, sollten wir die Klasse halten können. Wir freuen uns, unsere Fans in Wülfer zum ersten Heimspiel gegen den TuS Petershagen Friedewalde am 24.9.2022 um 18.00 Uhr begrüßen zu können.“

Auch in den Senioren-Wettbewerben werden viele Spieler des TuS sowohl im Einzel als auch im Doppel antreten. Viel verspricht sich der TuS davon, dass Watermann, Wüstenbecker, Schäfer und Meyer zu Wendischhoff gemeinsam in der Altersklasse 60 als Team antreten können.