TT-Verbandsliga: TuS Bexterhagen unterliegt Greven 7:9

Niederlage schmerzt

Leopoldshöhe/Bexterhagen. Am Ende hieß es wieder 7:9 aus Sicht der Bexterhagener TT Ballkünstler, die zu ungewohnter Zeit am Sonntagmorgen im westfälischen Greven an die Platten mussten. Ob es die Zeitumstellung war oder einfach nur die Spielstärke der Grevener Mannschaft, die das vierte 9:7 der Saison hinlegte sei dahingestellt, aber die aufmunternden Worte vom Gastgeber aus Greven nach dem  Match kamen nicht wirklich beim TuS an, denn die Punkte blieben mal wieder beim Gegner und so ganz allmählich wird die Lage ernst.

Im Schlussdoppel unterlagen Watermann/Korf ihren Gegnern mit 1:3 Sätzen.


Zu Beginn der Partie gab es gleich in den Doppeln eine Überraschung denn niemand dachte, dass Korf/Watermann gegen das Zweier Doppel verlieren könnte. Am Ende hieß es 1:3 und da mussten schon Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff und Thomas Reinhardt den einzigen Punkt einfahren, denn auch Bernd Wüstenbecker und Kim Sauerland verloren ihr Spiel mit 1:3 Sätzen.


Zu Beginn der Einzelrunde gab es wieder Hoffnung, doch Bernd Wüstenbecker konnte eine 2:0 Satzführung gegen Haddick nicht nutzen. Stark spielte dann die Nummer 2 der Grevener Waterkamp gegen Jonas Korf und besiegte die TuS-Nummer 1 nach hartem Fight mit 3:2.

Jo-Jo glänzte


In der Mitte gab es dann auch zwei spannende Begegnungen, die auch hier mit dem besseren Ende für die Grevener ausgingen. Sowohl Thomas Reinhardt als auch Uli Watermann mussten mit 2:3 Sätzen jeweils zum Sieg gratulieren. Nun mussten schon Jo Jo Meyer zu Wendischhoff und Kim Sauerland gewinnen, um den 1:6-Zwischenstand abzufedern. Hier glänzte Jo-Jo mit Kampfgeist und Spielfreude und er besiegte Radtke mit 3:2 nach 0:2-Satzrückstand noch. Im ersten Einsatz der Saison zeigte Kim Sauerland schon eine ansprechende Leistung und besiegte den Ersatzspieler Lakermann der Gastgeber mit 3:1-Sätzen. Die Aufholjagd begann. Im oberen Paarkreuz war dann Jonas Korf im Spitzenspiel gegen Haddick wieder in Topform und besiegte ihn mit 3:0 Sätzen.


Bernd Wüstenbecker hatte es mit Waterkamp zu tun, der es immer wieder schaffte im entscheidenden Moment den schnelleren Ball zu spielen und Bernd musste im fünften mit 6:11 passen. Nun hatte die Mitte mit Uli Watermann und Thomas Reinhardt die große Chance noch einmal anzugreifen, um den Spielstand auf 6:7 zu verkürzen. Nach großem Kampf konnten beide ihre Spiele mit jeweils 3:2 gewinnen und tatsächlich wurde es nochmal richtig spannend.


Die sehr fairen Zuschauer kamen l auf ihre Kosten, denn Kim Sauerland und Jo Jo Meyer zu Wendischhoff boten ihren Gegnern Paroli. Jo Jo war am heutigen Sonntagmorgen nicht zu bezwingen und krönte seine Leistung mit einem 3:1 gegen Lakenbrink. Kim Sauerland hatte es dagegen schwer gegen Torsten Radke zu bestehen. Der Aufschlag des Gegners war zu schwer zu lesen und so musste er mit 1:3 die Segel streichen.


Alle Hoffnungen auf ein 8:8 gingen dann aber im Schlussdoppel verloren, denn Watermann/Korf fanden nicht das richtige Konzept gegen das Grevener Spitzendoppel. 3:1 hieß es am Ende für Haddick/Bothe .

TuS-Teamsprecher Uli Watermann nach dem Match: „Ein 8:8 wäre auch ein gerechtes Ergebnis gewesen und durchaus verdient. Die knappen 5 Satzspiele gingen zu oft an die Gastgeber. Die Grevener Mannschaft schaffte nun den 4. Sieg mit dem knappsten aller Ergebnisse. Wir dürfen jetzt nicht den Mut verlieren und wollen am Samstag zu Hause gegen die SV Brackwede endlich die ersten Punkte einfahren. Mit voller Mannschaft und unserem großartigen Publikum im Rücken ist das möglich.“ Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in der kleinen Sporthalle in Wülfer.