„Wir wollen unbedingt diese zwei Punkte haben!“

Bildquelle: Max Grote/grote-fotografie.de

Mit einem Auswärtsspiel startet das Team HandbALL in Adventszeit. Einen Tag bevor die erste Kerze brennt wollen die Lipper beim VfL Gladbeck wichtige Zähler sammeln. „Wir müssen eine konzentrierte Leistung zeigen und wollen viel Leidenschaft und Emotionen reinpacken“, so THL-Trainer Matthias Struck vor der Partie. Anwurf ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Riesener Sporthalle in Gladbeck.

Der Tabellenzehnte, der bei einem Punktekonto von 9:15 steht, kann auf sehr erfolgreiche anderthalb Monate zurückblicken. Für das Team von Trainer Sven Deffte gab es zunächst drei Siege in Folge, gegen LIT, SGSH und Hamm, dann ein Unentschieden in Ahlen und in der letzten Woche ein Sieg gegen GWD Minden II, lediglich das Spiel am 12. November gegen Opladen ging verloren. Sie gehen somit sicherlich mit breiter Brust in die Partie gegen das Team HandbALL.

„Das Spiel in Gladbeck ist natürlich ein wichtiges Spiel für uns, denn wir können mit einem Sieg den Anschluss wieder herstellen. Wir können den Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz auf einen Zähler verringern“, betont Matthias Struck. „Wir wollen dort alles reinlegen, rechnen auch damit, dass es eine sehr kampfbetonte Partie wird. Denn für Gladbeck wird sicherlich die Motivation sehr hoch sein, denn sie wollen ihr Punktepolster weiter ausbauen.“

„Für uns wird es sehr wichtig sein, dass wir eine sehr konzentrierte Leistung abliefern und dass wir einen guten Rückzug in unser Abwehrsystem zeigen. Wir wollen Gladbeck mit ihren schnell in den Gegenstoß startenden Außen das Tempospiel wegnehmen und sie ins Sechs-gegen-sechs zwingen“, gilt es für die Lipper, wieder gut zu verteidigen. „Und dann wollen wir natürlich selbst aus einer guten und stabilen Deckung heraus schnell nach vorne arbeiten“, so Struck.

Mit Max Krönung haben die Gladbecker einen starken Regisseur in ihren Reihen. „Er ist ein starker Mittelmann und der Führungsspieler beim VfL, dem wir ein bisschen mehr Aufmerksamkeit schenken müssen“, so der THL-Coach. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht in Hektik und Stress verfallen, sondern über 60 Minuten einen klaren Kopf bewahren. Wir wollen mit viel Leidenschaft und Emotionen spielen und eine konzentrierte Leistung bringen.“

Für das Team HandbALL ist die Ausgangssituation ähnlich wie vor der Partie in Hamm. „Wir können auch dort bestehen und genau so gehen wir auch in dieses Spiel rein. Wir wollen unbedingt diese zwei Punkte haben und wollen ähnlich souverän auftreten wie gegen Hamm, um die zwei Punkte zu entführen“, so Matthias Struck. „Wir gehen mit breiter Brust ins Spiel, um die zwei Punkte zu sichern.