„Ziel bleibt die Bezirksliga!"

Thomas Johannfunke wird die SG in der nächsten Saison trainieren. Der „Knipser“ war schon am vergangenen Sonntag beim Spiel seines zukünftigen Klubs gegen Friedrichsdorf vor Ort.

 

Lemgo/Hörstmar (ruko). Nachdem Manuel Roßblatt der SG Hörstmar-Lieme einen Korb gegeben hat, sind die Lemgoer Vorstädter auf der Suche nach einem neuen Coach für die nächste Saison schnell fündig geworden. Thomas Johannfunke soll es jetzt richten, der dann auch am vergangenen Sonntag am Platz war, sich das Spiel der SG gegen den TuS Friedrichsdorf anschaute, das die Heimischen am Ende mit 1:4-Toren verloren.

 

„Hier gibt es einen Unterbau!“

 

Johannfunke wird seinen erst vor kurzen angenommenen Posten als Sportlicher Leiter beim SC Bad Salzuflen nun nicht mehr ausführen können: „Das Ganze sollte sowieso zunächst nur für die Monate April und Mai gelten. Danach wollten wir schauen, was beim SC für die Zukunft möglich ist. Letztendlich habe ich aber keine Perspektive gesehen, in Bad Salzuflen etwas auf die Beine zu stellen. Es fehlt einfach der Unterbau. Am 15. Mai habe ich dann den SC unterrichtet, dass ich in Zukunft das Amt des Sportlichen Leiters nicht mehr bekleiden werden. Das tut mir natürlich gerade auch für Salzuflens Präsidenten Frank Exner leid“, so Johannfunke, der dann auf Anfrage der SG seine Zusage für den Trainerposten in der neuen Serie gegeben hat. Johannfunke ist aber durchaus bewusst, dass da eine sehr schwere Aufgabe auf ihn warten wird: „Unser Plan ist es natürlich eine schlagkräftige Truppe für die Bezirksliga auf die Beine zu stellen. Wir hoffen dabei auch auf Spieler zurückgreifen zu können, die sich jetzt noch nicht entschieden haben den Verein zu verlassen. Zudem sind wir natürlich auch mit Spielern aus anderen Vereinen im Gespräch. Ein Grund für meine Entscheidung sich der SG anzuschließen war auch, dass hier ein Unterbau mit zwei Seniorenmannschaften und einer Jugendabteilung vorhanden ist“, so Johannfunke weiter, der die SG auf jeden Fall, das gilt auch im Fall eines eventuellen Rückzuges aus der Bezirksliga, in der kommenden Saison trainieren wird. „Natürlich haben wir in unserer Situation auch einen Plan B und auch einen Plan C. Oberstes Ziel bleibt es aber auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga zu spielen“.

Nicht viel Erkenntnisse über sein neues Team konnte Johannfunke am vergangenen Sonntag beim Spiel gegen Friedrichsdorf sammeln, da ja fast die komplette Mannschaft, die auf dem Platz stand, in der nächsten Saison beim TBV Lemgo angeheuert hat. Sie SG verlor die Partie mit 1:4, schien in diesem Spiel nicht gerade übermotiviert. Zwar konnten die Gastgeber durch Arno Warkentin in der 21. Minute mit 1:0 in Führung gehen, doch zur Pause lag man durch Treffer von Budde (28.) und Kleinelümern (30.) mit 1:2 hinten.

Nach dem Wechsel trafen dann noch Kotzott (50.) und Latifi (82.).


Der nächste Spieltag:

Dornberg zu Gast


Zum letzten Spiel in dieser Saison erwartet die SG am kommenden Sonntag den Tabellensechsten TuS Dornberg. SG-Interimscoach Alex Ritter möchte natürlich mit einem Sieg die Serie beschließen. Eine große Abschiedsparty nach dem Spiel dürfte sicherlich aufgrund der Vorkommnisse in dieser Saison nicht erwartet werden.

Der insider-Tipp: Beide Teams werden es locker auslaufen lassen. Am Ende steht ein Remis zu Buche.