Zurück in der Erfolgsspur: HSG gelingt Auswärtssieg bei den Flames

Reaktion geglückt. Die HSG Blomberg-Lippe bejubelte am Samstagabend einen 27:24 (13:13)-Auswärtserfolg bei der HSG Bensheim/Auerbach vor 937 Zuschauern. Das Team von Steffen Birkner entführte somit zwei wichtige Punkte aus der Weststadthalle und kehrt zurück in die Erfolgsspur. Nach zwölf Bundesliga-Spieltagen haben die Blombergerinnen nun 16:8 Punkte auf dem Konto und springen wieder auf Tabellenplatz vier. Malina Marie Michalczik war mit neun Treffern die beste Werferin aufseiten der HSG.

Malina Marie Michalczik erzielte neun Treffer beim Auswärtssieg in Bensheim (Weibz.fotografie).

Ausgeglichene erste Halbzeit in Südhessen

Nach einer kurzen schleppenden Anfangsphase nahm die Partie an Fahrt auf. Die Gäste aus Blomberg zeigten sich dabei hellwach und erarbeiteten sich schnell eine komfortable Drei-Tore-Führung nach zehn gespielten Minuten. Beim Stand von 2:5 zog Heike Ahlgrimm, Cheftrainerin der Hausherrinnen, die erste Auszeit und diese sollte fruchten. Bensheim fand nun besser ins Spiel, spielte variabler nach vorne und erschwerte mit einer offensiven 5-1-Deckung das Angriffsspiel der Blombergerinnen. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die von teils tollen Toren und Spielzügen auf beiden Seiten geprägt war. Auch die sehr guten Leistungen der Torfrauen rechtfertigen eine ausgeglichene Begegnung in Bensheim. Bei einem Spielstand von 13:13 ertönte schließlich die Halbzeitsirene.

„Wir hatten vermutet, dass Bensheim offensiv verteidigt und hatten uns in der Woche darauf vorbereitet. Das hat allerdings nicht so funktioniert, wie wir uns das vorstellten. Wir lassen in der ersten Halbzeit einige glasklare Torchancen liegen. Zwischenzeitlich ist es ein ganz hektisches Spiel, mit vielen kleinen Fehlern auf beiden Seiten“, fasste HSG-Cheftrainer Steffen Birkner die erste Halbzeit zusammen.

Blomberg kämpft sich zurück und zeigt eine große Moral

Nach dem Pausentee folgte ein Sinnbild des ersten Durchgangs in Südhessen. Es ging Schlag auf Schlag, in dem sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen konnte. Dennoch erwischten die Flames den besseren Auftakt und führten nach 38 Minuten mit 17:15. Die HSG Blomberg-Lippe behielt in dieser Phase einen kühlen Kopf und kämpfte sich durch ihr Tempogegenstoßspiel zurück ins Spiel. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Gästen, auch dank einer weiterhin sehr gut haltenden Melanie Veith, den Spielstand zu drehen. Nach 53 Minuten auf der Anzeigetafel netzte Michalczik zum 24:20 aus Blomberger Sicht ein und erzielte eine wichtige Vier-Tore-Führung kurz vor Schluss. Am Ende konnte die HSG einen verdienten 27:24-Auswärtserfolg und den ersten Sieg im Jahr 2023 vor einer berauschenden Kulisse einfahren.

„Eine Analyse ist heute ein bisschen schwierig. Meine Mannschaft hat heute über 60 Minuten eine große Moral bewiesen und sich immer wieder reingeworfen. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein bisschen mehr Glück auf unserer Seite. Ich bin sehr erleichtert, dass wir dieses Spiel heute gewonnen haben. Es war ein ganz wichtiger Sieg für uns in dieser Woche“, gab sich Birkner erleichtert nach dem Auswärtssieg.

„Danke für die tolle Atmosphäre, danke an unsere mitgereisten Fans. Es war über 60 Minuten nicht nur ein packendes Handballspiel, sondern auch eine tolle Atmosphäre. So macht es Spaß, unsere Sportart durchzuführen“, fand der HSG-Coach abschließend lobende Worte an das Publikum in der Weststadthalle.

Am 13. Spieltag: Der VfL Oldenburg reist in die Nelkenstadt

In drei Wochen, am 04. Februar (Samstag), geht es dann für die HSG Blomberg-Lippe weiter. Am 13. Spieltag empfangen Birkner’s Schützlinge den VfL Oldenburg an der Ulmenallee. Der Anpfiff des letzten Spieltags der Hinrunde erfolgt um 18:00 Uhr.

Tore für die HSG: Michalczik (9), Hauf (4), Rajes (4), Ruwe (3), Kaiser (2), Rüffieux (2), Quist (1), Frey (1), Ziercke (1)

Tore für Bensheim: Agwunedu (6), Kretzschmar (3), Friedberger (3), Berger (3), Kockel (2), Soffel (2), van Gulik (2), Holste (1), Visser (1), Heider (1)