„Bist du behindernd? Mach´s doch allen möglich!“

Plakativ werben für mehr Barrierefreiheit in Lippe: „Bist du behindernd? Mach’s doch allen möglich!“

Aktion zum Thema Barrierefreiheit gestartet –

Lippe. „Bist du behindernd? Mach´s doch allen möglich!“ Unter diesem Motto macht der Kreis Lippe zusammen mit der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) und dem Kompetenzzentrum Selbstbestimmtes Leben (KSL) auf Teilhabebarrieren im Kreisgebiet aufmerksam. Die Aktion ist nun im Internet und in den sozialen Netzwerken auf Facebook und Instagram gestartet. Ziel ist es, alle Menschen aus dem Kreis Lippe auf negative Barrieren und positive Beispiele zum Thema Barrierefreiheit aufmerksam zu machen.
„Treppen sind ein Hindernis für Menschen im Rollstuhl, aber auch für Familien mit Kinderwagen. Blindenleitlinien werden zugestellt oder zugeparkt, weil viele Menschen oder Geschäftsinhaber gar nicht wissen, dass diese Bodenindikatoren eine Wegweiserfunktion haben und kein Design im Pflaster sind“, erklärt Monika Heel, Inklusionsbeauftragte des Kreises Lippe. „Mit der Aktion wollen wir mehr Sensibilität für Barrieren schaffen, denen Menschen mit Beeinträchtigung täglich begegnen. Gleichzeitig sollen positive Beispiele mit einer Vorbildfunktion aufgezeigt werden und zum Nachahmen anregen“.
Für die digitale Aktion sucht der Kreis Lippe mit seinen Kooperationspartnern viele positive und negative Beispiele zum Thema Barrierefreiheit. Diese werden in den sozialen Medien unter #bistdubehindernd gepostet und erläutert. Beispiele können per E-Mail an sags@bist-du-behindernd.de gesendet werden. Informationen zur Aktion gibt es auf bist-du-behindernd sowie auf Facebook und Instagram.