Am ersten Septemberwochenende findet der Freilichtgenuss im LWL-Freilichtmuseum Detmold statt.

Detmold. Die reifen Früchte an den Obstbäumen zeigen, dass die Zeit reif auch reif ist für den Freilichtgenuss im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) verwandelt sich am ersten Septemberwochenende (3./4.9.) jeweils von 9 bis 18 Uhr in eine Genussmeile, auf der die Besucher:innen regionale Produkte und die biologische Vielfalt mit allen Sinnen erleben können.
“Die Mischung aus kulinarischen Köstlichkeiten, Handwerksvorführungen und Mitmachprogrammen für Erwachsene und Kinder macht die Veranstaltung Jahr für Jahr für uns zu einem besonderen Höhepunkt”, so Museumsdirektor Prof. Dr. Jan Carstensen. Vom Museumseingang, über den Lippischen Meierhof bis hin zur Bockwindmühle und dem Paderborner Dorf gibt es an verschiedenen Standorten im Museumsgelände die Möglichkeit, regionale Gerichte zu probieren, selbst kreativ zu werden oder auch Produkte wie beispielsweise Kräuter, Aufstriche oder Bienenwachstücher mit nach Hause zu nehmen.
Direkt im Eingangsbereich bieten Baumschulen und Gärtnereien insektenfreundliche Stauden und Duftpflanzen an. Das Team des LWL-Freilichtmuseums informiert darüber hinaus über die Vielfalt der Pflanzenwelt und das Saatgut historischer Kulturpflanzen. Bei einem Quiz können Interessierte die eigenen Kenntnisse über alte Gemüsesorten testen.

Zwei echte Besonderheiten

Rund um die Bockwindmühle sind einige Oldtimertraktoren in Aktion zu sehen.

“Unser Programm während der beiden Veranstaltungstage bietet in diesem Jahr zwei echte Besonderheiten”, verspricht Carstensen. So informiert die Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. jeweils von 9 bis 18 Uhr über die Arbeit mit Kaltblutpferden und Samstag und Sonntag um 11 und 15 Uhr zeigen die Pferde mit ihren Haltern an der Bockwindmühle verschiedene Vorführungen. Vom Holzrücken, über den Einsatz landwirtschaftlicher Arbeitsgeräte bis hin zum Gelassenheitstraining und einem Fahrwettbewerb reicht das Programm. Ein weiterer Programmhöhepunkt ist die Vorstellung der Lippegans als neuer Archepassagier der “Arche des Geschmacks” von Slow Food Deutschland e.V.
Am Bienenzentrum am Lippischen Meierhof demonstriert eine Zeidlerin, wie früher Bienen in hohlen Baumstämmen und Klotzbeuten gehalten wurden. Bei deren Herstellung können Kinder und Erwachsene aktiv mithelfen. Der Kreisimkerverein Lippe bietet Tipps, wie der eigene Garten zu einer Nahrungsquelle für Insekten werden kann – dabei dürfen die Besucher:innen auch Honig verkosten. Bei den “Naturbegegnungen” gibt das LWL-Freilichtmuseums Anregungen rund ums Spielen und Entdecken draußen.
An der Bockwindmühle können Kinder bei den Energiegesprächen von 9 bis 18 Uhr jede Menge rund um das Thema Energie erfahren und eigene Windmühlen basteln. Gleichzeitig sind von 10 bis 17 Uhr die Oldtimertraktoren der “Alt-Traktoren- und Nutzfahrzeugfreunde Fürstenthum Lippe e.V.” auf den Ackerflächen des Museums im Einsatz.
Im Paderborner Dorf heißt es Ärmel hochkrempeln, denn hier gibt es jede Menge Mitmachprogramme: Kinder können Grasköpfe selber gestalten, Wundertüten der Natur entdecken oder auch Saatgutkugeln mit der Seedball-Manufaktur aus Dörentrup rollen. Das Slow Food Convivium Südlicher Teutoburger Wald bereitet gemeinsam mit Museumsmitarbeiterin Anna Luszek kleine Gerichte zum Probieren zu. Außerdem gibt es an beiden Tagen jeweils um 11 und 15 Uhr die Gelegenheit, an einer Führung zum Thema “Bauen, Wohnen und Arbeiten” teilzunehmen. Treffpunkt ist vor der Museumsgastronomie.

Sonderbusslinie eingerichtet

Auch in den Handwerksstätten des LWL-Freilichtmuseums herrscht an diesem Wochenende viel Betrieb: Die Töpferei fertigt Pflanztöpfe und Kräuterbeschriftungen aus Ton, in der Schmiede können Besucher bei der Herstellung von Pflanzstäben zusehen. Nicht fehlen darf beim Freilichtgenuss die Museumsbäckerei mit ihrem Angebot an Broten und Kuchen. In der Textilwerkstatt wird gedruckt , außerdem können Interessierte Webstuhl, Spinnrad und Co. im Einsatz erleben.
Um die Anreise entspannt zu gestalten, hat die SVD Sonderbusse eingerichtet. Wer in den Bussen die Eintrittskarten für den Freilichtgenuss löst, fährt kostenlos. Der Fahrplan der SVD und des Sonderverkehrs ist unter auch online einzusehen.
Das Programm mit Öffnungszeiten, Preisen und allen Veranstaltungen findet sich im Internet