Nur wenige Tage nach dem erfolgreichen Weiterkommen in der 1. Qualifikationsrunde der EHF European League geht es für den TBV Lemgo Lippe am Mittwochabend in der Handball-Bundesliga weiter. Am 2. Spieltag steht dem Team von Trainer Florian Kehrmann ein Duell mit FRISCH AUF! Göppingen bevor. Anwurf in der EWS Arena ist um 19:05 Uhr.

Freuen sich auf die bevorstehende Aufgabe: Lukas Hutecek und Tim Suton. Quelle: Matthias Wieking

„Für uns wird es darum gehen, den Schwung aus der 2. Halbzeit in Logroño mitzunehmen. Die Körpersprache hat gestimmt, wir haben um jeden Ball gekämpft – das war das richtige Signal nach der Niederlage gegen Gummersbach“, möchte Kehrmann in Göppingen an die starke Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen. Doch nicht nur der Ligastart des TBV ist missglückt, auch der kommende Gegner musste zum Auftakt in eine deutliche 27:34-Niederlage bei den Füchsen Berlin einwilligen. „Göppingen wird sicherlich darauf brennen, vor heimischer Kulisse die ersten Punkte zu holen“, erwartet Kehrmann ein schweres Auswärtsspiel in der EWS Arena und erinnert sich dabei noch an die hitzige Atmosphäre vom letzten Besuch im Juni, als sich beide Teams mit einem 33:33-Unentschieden trennten.

Insgesamt sechs neue Spieler galt es für FAG-Trainer Hartmut Mayerhoffer in der Vorbereitung in den auf 18 Spieler erweiterten Kader zu integrieren. Als letzter Neuzugang kam Anfang Juli der Rückraum-Linke Gilberto Duarte zum Team. Der 32 Jahre alte Portugiese soll den am Kreuzband verletzten Sebastian Heyman vertreten, der noch Monate ausfallen wird. Eigentlich war sich Duarte zuvor bereits mit dem zweifachen Champions League-Gewinner Vardar Skopje einig, welchem jedoch aufgrund finanzieller Unregelmäßigkeiten die Teilnahme an europäischen Wettbewerben untersagt wurde. Da sich Skopje den 114-fachen portugiesischen Nationalspieler in der Folge nicht mehr leisten konnte, schloss sich Duarte, der zuletzt drei Jahre beim französischen Spitzenklub Montpellier unter Vertrag stand, nun zunächst für ein Jahr den Schwaben an. „Frisch Auf hat einen sehr breit besetzten Kader und hat sich mit Duarte, Jaka Malus und David Schmidt im Rückraum noch mal eine komplett neue zweite Reihe dazu geholt. Besonders Acht geben müssen wir auf das körperlich sehr robuste Kreisläuferspiel der Göppinger“, ist Kehrmann vor dem neu formierten Team gewarnt.

Personell kann der Lemgoer Trainer auch nach der Spanien-Reise weiterhin aus dem Vollen schöpfen und auch sein Gegenüber hat bis auf den langzeitverletzten Heymann keine personellen Sorgen zu beklagen.

Geleitet wird die Begegnung am Mittwoch vom Schiedsrichterinnen-Gespann Maike Merz und Tanja Kuttler. Sky überträgt das Spiel ab 19 Uhr live auf Sky Sport 4. Wie es der Zufall so will treffen Göppingen und Lemgo bereits Ende September und Anfang Oktober weitere Male aufeinander. Bei der heutigen Auslosung der 2. Qualifikationsrunde der EHF European League wurde dem TBV ein Duell mit dem schwäbischen Ligakonkurrenten zugelost. Das Hinspiel wird am 27. September in Göppingen stattfinden, das Rückspiel am 4. Oktober in Lemgo