Auf der Suche nach der Farbe Blau

Paul Klee, “Blau-Vogel-Kürbis”, Farbpochoir, 1939, Foto: Sundermann Fine Art

Schieder-Schwalenberg. Die Farbe Blau ist die beliebteste Farbe bei Männern und Frauen in Europa und den USA, mit ihr werden überwiegend positive Eigenschaften assoziiert. Auch viele Künstler haben sich mit der Farbe beschäftigt. In der Städtischen Galerie Schwalenberg erwarten die Besucher unter dem Titel „Kunst macht Blau – auf der Suche nach der Farbe Blau“ Werke aus verschiedenen Epochen der Kunstgeschichte gezeigt, von Matisse über Picasso, Kandinsky, Paul Klee und Joan Miró bis hin zu Yves Klein sowie zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern.
Kaum eine andere Farbe hat für die Kunst eine so prägende Bedeutung wie Blau. Beispiele sind Picassos „Blaue Periode“ oder die Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“ mit Franz Marc und Wassily Kandinsky. Die Farbe Blau ist mit zwei der größten Naturmerkmale der Erde verbunden: dem Himmel und dem Meer. Es wird in den meisten Kulturen mit positiven Eigenschaften assoziiert. Viele Künstler haben der Farbe und ihrer Wirkung nachgespürt. Die Ausstellung zeigt Arbeiten vom Impressionismus über die Avantgarde bis zur Gegenwartskunst von Georges Braque, Marc Chagall, Max Ernst, Paul Klee, Yves Klein, Wassily Kandinsky, Fernand Léger, Henri Matisse, Joan Miro, Pablo Picasso und vielen anderen Künstlern und Künstlerinnen, die alle einen Aspekt der Farbe Blau erforschen.
Eine Führung am 31. Juli 2022 von 15 bis 16 Uhr gibt Einblick in die Motivation der Künstler und die verschiedenen Ansätze, die Farbe Blau in den Werken zu verwenden. Treffpunkt ist in der Städtischen Galerie, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Alle Arbeiten sind freundliche Leihgaben der Galerie Sundermann Fine Art, Würzburg.