Klassik trifft Moderne

Das vision string quartett bestehend aus (v.l.) Jakob Encke (Violine), Daniel Stoll (Violine), Leonard Disselhorst (Violoncello) und Sander Stuart (Viola) kann sowohl klassisch, als auch modern. Bildrechte: Tim Kloecker

Außergewöhnliches Kammerkonzert im Residenzmuseum in Schloß Neuhaus –

Am kommenden Sonntag, 21. Januar 2018 um 18 Uhr spielt das vision string quartet im Audienzsaal im Residenzmuseum Schloß Neuhaus ein außergewöhnliches Kammerkonzert. Das Konzert ist Teil der städtischen Kammermusikserie, aber auch Teil der WDR 3-Kammerkonzerte in NRW und wird vom Sender für den Rundfunk mitgeschnitten. Die vier jungen Musiker stellen derzeit erfolgreich die Konzertwelt auf den Kopf, denn sie wandeln traumhaft sicher und auf bestem Niveau zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz, Pop und Rock hin und her. Ihre Konzerte bestehen stets aus einem klassischen Teil – in Schloß Neuhaus werden das Werke von Mozart („Dissonanzen-Quartett“) und Ligeti („Métamorphoses nocturnes“) sein – und einem zweiten Teil mit eigenen Arrangements. Der erste Teil wird rein akustisch im Kammermusik-Ambiente gespielt, der zweite Teil mit elektrischer Verstärkung für den richtigen Sound und moderner Lichttechnik für die richtige Atmosphäre.
Karten für das Konzert in Schloß Neuhaus sind zu Preisen zwischen 17 Euro und 7,50 Euro im Ticket-Center am Marienplatz und an der Abendkasse erhältlich.