1. FC Fleischerei siegreich

Spannende Begegnungen sahen die Zuschauer beim Hobbyturnier des TuS Lipperreihe.

Oerlinghausen/Lipperreihe. Ende Mai fanden wieder mehrere hundert interessierte Fans und Aktive des Hobbyfußballs den Weg nach Lipperreihe. Grund war das jährlich vom TuS Lipperreihe ausgerichtete Fußballturnier für Hobby- und Betriebsmannschaften.

In den vergangenen zwölf (!) Jahren fand dieses Turnier immer im Rahmen der überregional bekannten Jugend-Pfingstturniere des TuS Lipperreihe statt. In diesem Jahr musste aufgrund der ausnahmsweise angesetzten Pfingstferien jedoch auf die Jugendturniere verzichtet werden. Mit der bekannten „Lipperreiher Turnier-Routine“ wurde aber auch für diesen einen Tag wieder eine runde und gelungene Veranstaltung organisiert.

Ab 17:00 Uhr rollte dann auf zwei Plätzen parallel das Leder und 16 Teams wie z.B. die Firma GEFA, Klocke Antriebstechnik oder das Franziskus Hospital kämpften mit „Kommando Vollrausch“ oder den „Roten Karten“ um Tore und Punkte.

Nach abwechslungsreichen und mit viel Spaß geführten Spielen in der Vorrunde, wurde es in den Viertel- und Halbfinalspielen durchaus ernster, da auch bei einem Hobbyturnier der sportliche Erfolg nicht zu vernachlässigen ist. So standen sich nach spannenden und zum Teil emotional geführten K.O.-Spielen am Ende die Teams von Klocke Antriebstechnik und dem 1.FC Fleischerei im Finale gegenüber. Das schnelle 1:0 der Fleischerei konnte Klocke 5 Minuten später noch zum 1:1 ausgleichen. Im weiteren Finalverlauf zeigte sich, das die individuelle Spielstärke der Fleischerei-Spieler dem Willen und der Einsatzbereitschaft des Klocke-Teams doch überlegen war – und so siegte der 1. FC Fleischerei am Ende verdient mit 4:1 im Finale des 2018er Hobbyturniers des TuS Lipperreihe.

Leider gab es nicht nur einen Wehrmutstropfen bei einem ansonsten sehr gelungenen Turniertag. Im Turnierverlauf verletzten sich nicht nur zwei Spieler in fußballspezifischen Zweikämpfen, sondern es kam zu zwei weiteren schweren Verletzungen, die ohne Einwirkung durch Ball oder Gegner zu Stande kamen. So erlitt ein Torwart eine schwere Außenbandverletzung und ein Feldspieler sogar einen Riss der Achillessehne. Beide Spieler mussten unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht werden, wobei für den „Achillessehnenriss“ sogar der Einsatz eines Rettungswagens unvermeidlich war. Beide schweren Verletzungen sind unmittelbar auf den schlechten Zustand der Spielfläche in Lipperreihe zurückzuführen. Bereits seit Langem ist den (Sportstätten-) Verantwortlichen in Rat und Verwaltung bekannt, dass der Lipperreiher Sportplatz dringend saniert werden muss. Es stellt sich inzwischen die Frage, zu wie vielen (schweren) Verletzungen es noch kommen muss, um die Dringlichkeit einer sehr zeitnahen Sanierung des Lipperreiher Sportplatzes zu verdeutlichen? Der TuS Lipperreihe wünscht den vier Spielern eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr auf den Fußballplatz und freut sich auf ein Wiedersehen beim 2019er Hobbyturnier.