Erneuter hoher Sieg gegen GWD Minden

Die Freude nach dem erneut deutlichen Sieg der Lemgoer mC1-Jugend war groß.

Lemgo. Die erste Mannschaft der Lemgoer männliche C-Jugend spielt im Kern seit mindestens 5 Jahren zusammen Handball und wurde wesentlich vom E- und D-Jugendtrainer Rolf Sievert geprägt, der inzwischen erfolgreich die männliche B3-Jugend von Handball Lemgo trainiert. Ergänzt um wenige Spieler aus Bielefeld und Spenge ist die “männliche C1” unter Ginteras Kausys weiter zu einem sehr starken Team gereift und konnte das im Rückspiel der Oberliga, Staffel 1 (=Nord), gegen GWD Minden mit dem deutlichen Sieg von 38:17 unter Beweis stellen.

Gut aufgelegte Torhüter

Nur einmal lag GWD beim 1:2 vorne, dann griff die aggressive Lemgoer Deckung und fing immer wieder Querpässe der Mindener mit der Folge schneller Gegenstöße ab, wie im Hinspiel in Minden, das ähnlich mit 20 Toren gewonnen wurde. Hinter der starken Abwehr gut aufgelegte Torhüter, die gleich 3 Siebenmeter und später weitere verhinderten.  In der 18 Minute dann die erste Mindener Auszeit beim 12:6. Der Rest der ersten Halbzeit war dann ausgeglichen, der bullige GWD-Kreisläufer Mattis Welle stemmte sich mit Goalgetter Sturhahn gegen die Lemgoer Übermacht,  und mit 17:11 wechselte man die Seiten.

Danach zogen die Lemgoer Jungs um Kapitän Felix Sievert das Tempo an und über 22:12 und 28:13 wurde der Endstand 38:17 zum Teil mit sehr sehenswerten Kombinationen erreicht. Am Lemgoer Sieg waren alle Spieler insbesondere durch sehr gute Abwehrarbeit beteiligt. Im Angriff  warfen 4 Spieler sechs und mehr Tore: der pfeilschnelle Mahmoudi Sibide (8), die beiden Linkshänder Leon Throne (9) und Freddi Puls (8) und Durchwühler Maurice Kappe (6). Kreisläufer Jannis Meierjürgen wurde vor allem in der 2. Häfte eingesetzt und warf 4 schöne Tore. Fynn Zitzke und Kilian Kohl und Fynn Leike waren ebenfalls erfolgreich. Paul Brakhage fehlte krankheitsbedingt. Die Torwarte (Svante Holling, Tim Klaas und Matthias Müller) entschärften viele Mindener Würfe, wobei die Mindener Keeper Deppe und Klesniks ebenfalls ihr Bestes gaben.

So geht’s weiter!

Wie geht es weiter? Das letzte Staffelspiel findet am 1. 3. bei der JSG Werther/Borgholzhausen statt und sollte gewonnen werden. Das Wochenende darauf spielt Handball Lemgo im Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft auswärts gegen den Zweiten der Staffel 2, den TV Westig (Hermer). Zum Rückspiel (15. 3. um 14 Uhr in der “VZH”) erhofft sich das Team viel Zuschauerunterstützung und mit einem Finaleinzug (gegen ASV Hamm oder JSG Nettelstadt, 2. Hälfte März) wäre man auch beim Final Four um die Westdeutsche Meisterschaft am 25./26. April in Ahlen dabei.