Seltener Hörschmaus

Die Fagottistinnen und Fagottisten des Symphonischen Orchesters des Landestheaters Detmold und der Bielefelder Philharmoniker spielen am Sonntag im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

Sechs Fagotte auf einen Streich – So., 7. Okt., 11.30 Uhr, Weserrenaissance-Museum Schloss Brake, Lemgo –

Lemgo. Ganz schön viel Holz kommt am Sonntag, 7. Oktober, um 11.30 Uhr im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake zusammen. Denn dieses außergewöhnliche Konzert ist einzig und allein dem Fagott gewidmet. Ein Instrument, das man eher selten solo sieht und hört, geschweige denn im halben Dutzend.
Dieses Kammerkonzert bietet beste Gelegenheit, sich von den vielfältigen Möglichkeiten des Holzblasinstruments überzeugen und von seinem wunderbaren, facettenreichen Klang mitnehmen zu lassen. Die Fagottistinnen und Fagottisten des Symphonischen Orchesters des Landestheaters Detmold und der Bielefelder Philharmoniker präsentieren Fagott-Werke für drei bis sechs Spieler quer durch die Jahrhunderte.
Ob als Generalbass- oder Soloinstrument und auch als Spaßmacher unter den Instrumenten: Die Bandbreite des Fagotts spiegelt sich in einem abwechslungsreichen Repertoire wider. Und so unternehmen Tilman Cardinal von Widdern, Arati Kober, Michael Matthewes, Susan-ne Matthewes, Sebastian Ott und Michael Römisch einen Streifzug durch die verschiedenen Epochen, Länder und Stilrichtungen von Monteverdi und Corrette über Mussorgsky und Pia-zzolla bis zu Glenn Miller. Vielfältigkeit, Virtuosität, Lyrik und Spaß sind garantiert, einfach: Molto Fagottissimo!
Eintrittskarten gibt es zum Preis von 16 Euro (erm. 8 Euro) ab sofort an der Kasse des Weserrenaissance-Museums (Di-So 10 bis 18 Uhr). Der Vorverkauf läuft.