Geschichtsträchiger Fund in Brake

In der Befestigung dieses Gartenteiches ist man auf den Fund gestoßen. Auf den verwitterten jüdischen Grabsteinen waren einst hebräische Schriftzeichen eingemeißelt. Auf einem der Steine sind diese gerade noch so zu erkennen.

Lemgo. In der Nähe eines Feldes an der Blomberger Straße in Brake, wo einst ein jüdischer Friedhof existierte, hat man am Montag drei alte jüdische Grabsteine geborgen. Sie dienten seit Jahren auf einem Privatgrundstück als Befestigung eines kleinen Gartenteiches. Die Besitzer hatten keine Kenntnis von deren Bedeutung, bis der Stadtführer und Historiker Werner Kuloge zufällig im Stadtarchiv darauf gestoßen ist, sich auf die Suche machte und auf dem Grundstück am Ortsende von Brake fündig wurde. Die Besitzer ließen sich nun auf einen Austausch der Steine ein. Sie finden jetzt eine neue Bleibe im Garten des Hexenbürgermeisterhauses. Ob in der Umgebung noch weitere Grabsteine verborgen sind, darüber kann nur spekuliert werden.

Lippische Wochenschau Abonnement
Eispielzeit Winterevent Detmold
Küster Herbstmode Extertal
Holzart Keltz Leopoldshöhe
Freitag und Keiser Steuerberater Bad Salzuflen Existenzgründung, Steuerprozesse, Steuererklärung, Lohnabrechnungen
Ahrens Fachmarkt Lügde Kaminofen weniger Emissionen
Ave Natura Friedhof am Holsterberg Naturbestattungen
Tischer Specksteinöfen Bückeburg-Cammer
Streit Lemgo Jubeldach 18.11.23
Paulis Firebirds 17.03.24 Burlesque Show Bad Oeynhausen
Solarstrom Konzepte Herford
Holz Speckmann Lage Für behagliche Wärme Kaminholz Briketts
Schwekendiek Schorsteinfegermeister Barntrup Lüftungsanlagen
Green-Haus Gartenparadies Detmold Weihnachtsausstellung
Fahrrad Becker Lemgo 01.12.-31.01. Winterknaller Angebote
Stift zu Wüsten Bad Salzuflen Jetzt wechseln Pflege