ALL: Großer Jubel nach Sieg über Opladen

„Charakter und Leidenschaft“

Team-Jubel nach dem Sieg gegen den TuS Opladen. Bildquelle: Max Grote/grote-fotografie.de



Augustdorf. Man konnte sie regelrecht hören, die Steine, die von allen Beteiligen abgefallen sind. Groß und ausgelassen war der lange Jubel nach dem Spiel. Das Team HandbALL setzte sich am Samstagabend in einem spannenden und engen Match mit 30:29 gegen den TuS 1882 Opladen durch. „Ein ganz großes Lob an die Mannschaft, das war eine super Reaktion auf das Spiel am letzten Wochenende in Minden“, freute sich nicht nur der Trainer des Team HandbALL nach der Partie.

Auch die beiden Niederländer, Niko Blaauw und Thomas Houtepen zeigten sich erleichtert und froh nach dem wichtigen Erfolg. „Wir wollten in die Zweikämpfte gehen und Opladen immer wieder vor Aufgaben stellen. Das haben wir über weite Strecken gut gemacht“, so Blaauw. „Das war kein einfaches Spiel für uns. Wir wollten mehr Charakter und Leidenschaft zeigen und das haben wir heute gemacht“, ergänzte sein Teamkollege Houtepen.

Die gesamte Spielzeit ging es eng zu in der wineo-ARENA. Bis zum Schluss war es ein Kampf auf Augenhöhe, beide Teams konnten gewinnen. „Das war ein spannendes Spiel von zwei gut eingestellten Teams“, sagte der Trainer der Gäste aus Opladen nach dem Spiel. „Am Ende sind es fünf Minuten, warum wir hier heute nichts mit nach Haus nehmen können. Wir werfen kein Tor, kassieren aber vier. Dann ist die Halle in Augustdorf wieder da. Das war sicherlich der größte Knackpunkt heute.“

In der Tat war es etwa nach drei Vierteln der Partie, als die Hausherren aus einem 20:23 ein 24:23 machten. Die Halle war spätestens jetzt wieder voll da und peitschte das Team HandbALL nach vorne. Zwar gingen die Gäste aus Opladen nochmal kurz mit einem Tor nach vorne, doch der so wichtige 30. Treffer fiel für die Lipper. Der letzte Angriffsversuch wurde erfolgreich unterbunden und danach konnte ausgelassen gefeiert werden.

„Ein ganz großes Lob an die Mannschaft, das ist eine super Reaktion auf die Leistung aus dem letzten Spiel gewesen. Das tut den Jungs heute unglaublich gut“, so Matthias Struck. „Das freut mich für Truppe wirklich sehr, weil wir zu Beginn der Woche schon Kritik bekommen haben. Das war wirklich eine super Reaktion an dieser Stelle.“

Beim Team HandbALL fehlten einige Spieler, genauso wie beim TuS Opladen. „Ich finde es unglaublich, dass Opladen so unbeeindruckt von allem 60 Minuten Handball spielt. Das war von der ersten bis zur letzten Minute ohne Stress, ohne irgendwas. Sie spielen ihren Stiefel ganz ruhig runter und das hat es auch sehr schwer gemacht“, so der THL Trainer. „Das waren immer wieder diese Kreisläufersituationen und Zwei-gegen-Zwei-Aktionen, die die Jungs am Leben gehalten haben.“

„Das haben wir auch in der Halbzeitpause besprochen, dass wenn wir dieses Mittel ihnen noch wegnehmen, wir sie dann einfach kaputt machen können. Das hat nicht so ganz geklappt, weil bei ihnen ganz viel Qualität in der Bewegung drinsteckte“, so der Coach der Lipper. „Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte haben. Ich bin stolz auf die Truppe und am kommenden Samstag geht’s auch wieder gegen eine gute Truppe im nächsten Heimspiel. Wenn wir mit der gleichen Einstellung, der gleichen Leidenschaft in dieses Spiel gehen, können wir auch da zwei Punkte holen“, blickt Struck auf das Heimspiel gegen Spenge voraus.

Team HandbALL: Mühlenstädt, Kleinschmidt, Runge 2, Runge, Bakker, Hübner, Bilanzola, Oetjen 9/4, Hasenkamp, Blaauw 12/3, Geislers 2, Carstensen 2, Herz, Hollstein, Houtepen 3.