Außerordentliche Versammlung des TV Lemgo

Wichtige Entscheidungen zu Beiträgen und Photovoltaik getroffen

Lemgo. Das hat es lange nicht gegeben: Der Vorstand des TV Lemgo hat die Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung (aMV) eingeladen, um wichtige Beschlüsse für den Verein zu treffen. Die aktuelle Lage hat den Vorstand zu diesem Schritt veranlasst.

„Mit den Beschlüssen der Mitgliederversammlung geht der TV Lemgo gestärkt ins neue Jahr“, so TV-Vorsitzender Herbert Fischer.

Die Folgen von Corona, Mindestlohn, Energiekrise und Inflation sowie Unklarheit bezüglich möglicher Vereinsförderung in diesen schwierigen Zeiten zwingen den TV Lemgo zu einem ganzen Maßnahmenpaket zur Krisenbewältigung. Dazu gehört auch die Anpassung der Mitgliedsbeiträge, die auf der aMV am 25.11. beschlossen wurde.

Doch vor der Anpassung der Beitragshöhe stimmte die Versammlung über eine neue Beitragsstruktur ab – die tatsächlich nichts mit den o.g. Rahmenbedingungen zu tun hat. „Wir haben im Vorstand bereits seit 2019 erste Überlegungen angestellt, wie wir unser Beitragssystem einfacher und ein Stück weit fairer gestalten können, denn mit dem alten System kann man theoretisch für 9,50 € in mehreren Abteilungen nebeneinander aktiv sein, da wollten wir das Prinzip `mehr Sport gleich mehr Beitrag´ umsetzen“, so der TV-Vorsitzende Herbert Fischer. Eine Vergünstigung für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene in Ausbildung, Studium, etc. sowie für Familien sollten beibehalten werden.

Basisbeitrag: Nur noch drei Kategorien

Im Ergebnis gibt es jetzt für jede Abteilung einen Abteilungsbeitrag, der für Ermäßigte reduziert ist. Im Basisbeitrag für alle Mitglieder gibt es nun nur noch drei Kategorien: Erwachsene, Ermäßigt/ Fördermitglied sowie Familien (gleich doppelter Erwachsenenbeitrag). Neu ist u.a., dass alle Beiträge monatlich eingezogen werden und die Kündigungsfrist für alle Abteilungsmitgliedschaften einheitlich 6 Wochen zum Monatsende beträgt (Mitgliedschaft im Gesamtverein 6 Wochen zum Halbjahresende).

Nach der Abstimmung über die neue Struktur erläuterte der Vorsitzende für Finanzen, Dieter Schneider, die Gründe für die notwendige Beitragsanpassung. Um den geplanten Vereinshaushalt 2023 auszugleichen, wären Beitragserhöhungen von 6-7 € pro Mitglied im Monat notwendig. Allerdings hat der Vorstand der Mitgliederversammlung deutlich geringere Anpassungen zur Abstimmung vorgeschlagen. Dem Antrag wurde dann seitens der aMV auch mit großer Mehrheit stattgegeben, so dass für Erwachsene der Basisbeitrag um 2,50 € und der Abteilungsbeitrag um 1,50 € steigt, für Ermäßigte sind es dann jeweils 1 €. Abteilungsbeiträge über 4,-€ bzw. 2,50 €, insbesondere in Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen, werden in Abstimmung mit diesen gemäß Satzung weiterhin vom Vorstand festgelegt.  Die neue Beitragsstruktur und –höhe, gültig ab Januar 2023, findet sich auf der Homepage des Vereins unter www.tv-lemgo.de. „Mitglieder, die sich in finanziell schwierigen Situationen befinden und auf Unterstützung angewiesen sind, können sich jederzeit an den Vorstand wenden, um eine sozialverträgliche Lösung zur Beitragszahlung zu finden.“, stellt Fischer klar.

Abschließend hat die Versammlung dem Vorstand in einem Grundsatzbeschluss die Möglichkeit eröffnet, eine Photovoltaikanlage aus der vorhandenen Investitionsrücklage des Vereins zu installieren, soweit diese wirtschaftlich betrieben werden kann.

„Mit den Beschlüssen der Mitgliederversammlung geht der TV Lemgo gestärkt ins neue Jahr, es waren wichtige und notwendige Entscheidungen, wir danken den Mitgliedern dafür, denn nur alle miteinander können wir diese schwierige Situation meistern und den TV Lemgo fit für die Zukunft machen!“, so Fischer abschließend.