Blomberg. Am Mittwochabend (04.05., 19:30 Uhr) trifft die HSG Blomberg-Lippe auf die Handball Luchse Buchholz 08-Rosengarten. Der Zweitligameister aus dem Jahr 2020 konnte in der vergangenen Saison ihren ersten Klassenerhalt in der 1. Handball Bundesliga, über eine erfolgreiche Relegationsrunde, feiern. In der laufenden Saison stehen die Niedersächsinnen aktuell erneut auf dem Relegationsplatz und kämpfen um den Verbleib in der Liga. Im Hinspiel konnte sich das Team um Kapitänin Laura Rüffieux mit einem 27:23-Heimsieg gegen die Handball Luchse durchsetzen.

Laetitia Quist und die HSG sind am morgigen Mittwoch in Buchholz zu Gast. Foto: ostwestfalen.fotografie

Im Vorfeld der Partie schätzt HSG-Trainer Steffen Birkner die Lage so ein: „Buchholz verfügt über eine sehr köperbetonte und physisch starke Deckung, die maximal aggressiv gegen uns zu Werke gehen wird. Gegen diese Deckung müssen wir Spielfluss erhalten und es vermeiden, uns im Zweikampf aufzureiben. Buchholz kämpft noch um den Klassenerhalt und wird uns deshalb viel abverlangen. Wir müssen ab der ersten Minute genauso aggressiv dagegenhalten und viel tempo gehen, sowie im Angriff die Räume gut verlagern und in die Tiefe kommen.“

Nele Franz, Jennifer Murer, Kamila Kordovská und Emma Hertha werden der HSG weiterhin nicht zur Verfügung stehen. Kordovská und Hertha sind nach ihrer überstandenen Corona-Erkrankung wieder im Training, allerdings kommt für beide ein Einsatz zu früh.

Geleitet wird die Partie am Mittwochabend von den Schiedsrichtern Patrick Arndt und Matthes Westphal.

Eine Live-Übertragung erfolgt via https://sportdeutschland.tv/handball-bundesliga-frauen/hbf-hl-buchholz-08-rosengarten-vs-hsg-blomberg-lippe-1