Den Ball und den Sieg im Fokus: Kim Martin aus München will das Turnier zum vierten Mal in Folge gewinnen.

Martin und Sickenberger streben 4. Coup in Folge an

 

Lippe (ruko). Seit Mittwoch, 31. Juli, flitzt der gelbe Tennisball wieder über mehr als 60 Courts in Lippe. Das weit über unsere Region hinaus bekannte Nationale Deutsche Jüngsten-Tennisturnier, das 43., hat begonnen. 735 Kindern aus allen Bundesländern werden versuchen die Finalspiele in den Klassen U9, U10, U11 und U12 zu erreichen, die am kommenden Sonntag, 4. August, auf der Anlage des TC BW Lemgo in Lemgo ab 9 Uhr über die Bühne gehen werden.

 

Auf den Spuren von
Boris, Steffi und Angelique

 


Dabei dürften zwei Aktive ganz besonders im Mittelpunkt stehen. Kim Martin aus München und Tim Siekenberger aus Aschaffenburg streben Großes bei dieser prestigeträchtigen Veranstaltung an. Beide wollen dieses Turnier zum vierten Mal in Folge gewinnen (Klasse U12), würden sich dann in die Liste großer Namen wie Tommy Haas, Aljoscha Thron und Luisa Meyer auf der Heide einreihen, denen dieses Kunststück schon gelang. Gute Chancen, dass dies gelingt, dürften beide haben, besonders Kim Martin, die aktuelle Nummer 1 in Deutschland in ihrem Jahrgang. Siekenberger steht in der Rangliste auf Nummer 4. Überhaupt waren wohl fast alle Großen des Deutschen Tennisports beim Jüngsten-Turnier in Lippe zugegen. An erster Stelle seien hier Namen wie Boris Becker, Steffi Graf, Sabine Lisicki, Eric Jelen und auch Angelique Kerber zu nennen, die dabei in ihren Altersklassen siegreich waren.

„Wir freuen uns natürlich mächtig auf dieses Turnier, dass einen herausragenden Stellenwert in ganz Deutschland besitzt. 780 Meldungen, leider können nur 735 Kinder am Turnier teilnehmen, dürften dies eindrucksvoll unterstreichen“, so Andreas Suermann, der mit Dieter Schraer und Maximilian Kolowrat die Turnierleitung inne hat. Auch Marco Höttinger vom Westfälischen Tennis-Bund ist angetan von dieser inoffiziellen Deutschen Meisterschaft. „Der Hype ist in all den Jahren geblieben. Auch der WTV richtet seine Planungen nach diesem Turnier aus, dass zudem sehr kindgerecht aufgezogen ist, einen hohen Stellenwert in ganz Deutschland hat“.

Für die PR-Arbeit dieses Turniers zeigt sich nach dem Tod von Marc Kuchenbecker das DaLi-Sports-Management aus Halle verantwortlich. Federführend dabei Thorsten Liebig, dessen Sohn beim Jüngsten-Tunrier dabei sein wird. Ein treuer Hauptsponsor der Veranstaltung ist weiterhin „Ernsting’s family“. „Auch wir wollen unseren Obolus für dieTalentförderung geben. Dieses Turnier ist für uns dabei eine gute Verbindung“, so Jan Henne von „Ernsting’s family“ PR-Abteilung.

 

Vier Lipper dabei

 

Insgesamt wird auf 11 Plätzen in Lippe gespielt. „Strapaziert“ werden dabei die Courts in Detmold, Hiddesen, Bad Salzuflen, Lage, Lemgo, Horn, Cappel, Herrentrup, Dörentrup, Heiligenkirchen und Leopoldshöhe. Aus dem Lipperland sind folgende Spieler beim Turnier dabei: Hedrik Hansen (TC GW Hiddesen, U12), Till Wolfgang Philipzig (VSV Teutonia Silixen, U11), Constantin Hilker (TC GW Hiddesen, U9) und Paul Neugebauer (TC RW Detmold, U9).


Neben den Pokalen für die Siegerinnen und Sieger wird in diesem Jahr auch weiterhin eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer mit dem Ehrenteller des Bundesministeriums des Inneren der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Dieser Preis wird für besondere Leistungen verliehen.

 

 „Players Party“ in Lemgo

 

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung wird mit Sicherheit auch in diesem Jahr wieder die „Players Party“ für alle Teilnehmer und Betreuer sein, die am Donnerstag, 1. August, ab 18.15 Uhr auf dem Gelände der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo stattfinden wird. Neben Speis und Trank ist dabei auch für die Unterhaltung der Kinder gesorgt. So stehen beispielsweise Torwandschießen, Dosenwurf oder der Auftritt von Ballonkünstlern auf der Tagesordnung. „Ganz klar, die Kinder stehen natürlich weiter im Mittelpunkt. Das ganze Turnier ist kindgerecht aufgezogen und so soll es auch sein“, so Dieter Schraer von der Turnierleitung.