Klarer Erfolg gegen die Eulen beim Sparkassen Cup

Erfolgreicher Start für den TBV Lemgo Lippe bei der 23. Auflage des Sparkassen Cups. Gegen den Zweitligist Eulen Ludwigshafen gewannen die Lemgoer Handballer ihr erstes Spiel in der Gruppe A deutlich mit 34:23 (17:11). Gegen wen der lippische Handball-Bundesligist am morgigen Samstag spielt
entscheidet sich im Spiel der MT Melsungen gegen den VfL Gummersbach.


Mit Samuel Zehnder, Tim Suton, Gedeón Guardiola, Frederik Simak, Lukas Hutecek, Lukas Zerbe und Finn Zecher im Tor startete TBV-Trainer in die Begegnung. Nach einem vorsichtigen Abtasten in den ersten Minuten, schaltete der TBV einen Gang höher und dominierte fortan die Begegnung. Aus einem 3:3
(6. Minute) zauberten Zerbe und Co. bis zur 14. Minute eine 11:3-Führung und sorgten somit schnell für klare Verhältnisse. Als die Eulen den Versuch starteten, sich zurück in die Begegnung zu kämpfen und nach 23 Minuten auf 14:10 verkürzten, erwiesen sich die Lipper als humorlos. Mit einem echten Geschoss in den Winkel stellte Emil Buhl Laerke vier Minuten später wieder eine komfortable
6-Tore-Führung her (16:10). 17:11 hieß schließlich der Halbzeitstand.


Ein kurzes Aufbäumen der Eulen zu Beginn des zweiten Abschnitts erstickte der TBV schnell in Keim. Mit seinem fünften Treffer sorgte Zerbe nach 44 Minuten für die erste 10-Tore-Führung des Abends. „Weiter, weiter, weiter!“, forderte Kehrmann seine Mannschaft auf, nicht nachzulassen und fand Gehör. Bis zum
Spielende lieferten die Lipper eine konzentrierte Leistung und gewannen verdient mit 34:23. Beste Lemgoer Werfer waren mit jeweils fünf Treffern Zerbe und Zehnder.


Am Samstag treffen die Lemgoer nun ab 20 Uhr auf den Sieger der Begegnung Gummersbach gegen Melsungen, welche im Anschluss an das TBV-Spiel stattfindet. Mit einem Sieg könnte sich der lippische Handball-Bundesligist für das Finale qualifizieren. Auch das zweite Gruppenspiel am Samstag kann im
kostenpflichtigen Livestream live verfolgt werden.


Stimmen zum Spiel


Florian Kehrmann (Trainer TBV Lemgo Lippe): „Wir haben von Beginn an mit einer guten Deckung die Eulen unter Druck gesetzt. Im Angriff haben wir sehr strukturiert gespielt und sind entsprechend schnell mit acht Toren in Führung gegangen. In der Folge haben wir etwas nachgelassen, haben uns vor der
Pause jedoch wieder gefangen. Im zweiten Abschnitt haben wir viel probiert, konnten das Spiel jedoch jederzeit dominieren. Insgesamt ein guter Test und ein guter Start ins Turnier!“

Tore für den TBV: Zerbe (5/3), Zehnder (5), Laerke (4), Blaauw (3), Schwarzer (3), G. Guardiola (2), Schagen (2), Brosch (2), I. Guardiola (1), Hutecek (1), Zecher (1) Spielfilm: 2:2 (4.), 6:4 (8.), 11:4 (15.), 14:8 (22.), 14:10 (23.), 16:10 (27.), 17:11 (HZ) – 19:14 (33.), 24:16 (39.), 27:17 (44.), 33:24 (EST)