Knappe Niederlage gegen Melsungen

TBV-Trainer Florian Kehrmann ist mit der Leistung seiner Jungs beim Sparkassen-Cup bisher sehr zufrieden. 

Lemgo. Am zweiten Tag des Sparkassen-Cups lieferte die Mannschaft des TBV Lemgo Lippe den hoch gehandelten Melsungern trotz der vielen verletzten Spieler einen starken Kampf und musste nach einem Halbzeitstand von 14:15 am Ende der 60 Spielminuten in eine knappe 24:27- Niederlage einwilligen.


Trainer Florian Kehrmann, der wie gewohnt jedoch nicht auf die Spieler schaute, die fehlten, sondern sich auf diejenigen konzentrierte, die dabei waren, war insbesondere von der Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit sehr angetan: „Die Jungs haben heute wieder top dagegengehalten und haben gerade in der ersten Halbzeit eine starke Abwehr gespielt und auch im Angriff sehr gute Lösungen gefunden. Auch Torwart Finn Zecher hat in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gebracht und es war ein sehr knappes Spiel. Die Teamleistung war generell sehr gut.“


Zu Beginn der zweiten Halbzeit tat sich der TBV etwas schwerer und fand nicht so gut ins Spiel. Das Resultat war ein Fünf-Tore-Rückstand in der 42. Minute, nachdem der Vorsprung der MT in der ersten Halbzeit maximal zwei Tore betragen hatte. Kehrmann handelte und stellte die Abwehr um, eine Maßnahme, die Erfolg brachte. Sechs Minuten vor Schluss stand es 23:23 unentschieden. „Das Spiel stand Spitz auf Knopf und am Ende haben dann zwei Fehler zu viel das Spiel entschieden“, kommentierte der TBV-Trainer die Schlussphase. „Trotzdem Hut ab vor meiner Mannschaft. Jetzt heißt es wieder zu regenerieren und dann heute noch einmal sechzig Minuten lang alles rauszuhauen und dann haben wir wirklich ein sehr, sehr gutes Turnier gespielt.“


TBV Lemgo Lippe: Johannesson, Zecher; Elísson (5/1), Guardiola (1), van Olphen (1), Theuerkauf, Schagen, Zerbe (6/3), Cederholm, Pauly, Hangstein (6), Engelhardt, Rose, Klimek (1), Baijens (4)