Serie! Zwischencheck bei den lippischen Fußball-Teams: SC Extertal

Elsner sieht noch viel Luft nach oben

Extertal (ruko). Kreisliga A-Aufsteiger SC Extertal überwintert auf Platz 12 in der Lemgoer Liga A und hat, bei einem Spiel weniger, ein knappes Polster von zwei Punkten auf den ersten Abstiegsplatz. Der Nichtabstieg ist das erklärte Saisonziel des SC. SC-Coach Thomas Elsner ist dabei nicht unzufrieden mit dem bisher Geleisteten seiner Mannschaft, sieht aber noch viel Luft nach oben.

SC-Trainer Thomas Elsner konnte mit seinem Team im Juni den Aufstieg in die Liga A feiern und in dieser Liga wollen sich die Extertaler unbedingt etablieren.

Wie bewertet ihr, aus eurer Sicht, den bisherigen Verlauf der Saison?

Thomas Elsner: Grundsätzlich positiv, aber wir haben einfach zu viele Punkte liegen lassen. Wir haben noch nicht die gewünschte Konstanz im Spiel. Zudem machen wir teilweise noch zu einfache Fehler und laden damit den Gegner ein. In vielen Spielen waren wir auf Augenhöhe und das nehmen wir mit in die Rückserie.

Was genau lief in der Mannschaft nicht so, wie ihr euch das vorgestellt habt. Woran muss gearbeitet werden?

Thomas Elsner: Gearbeitet wird auf jeden Fall an der Chancenausbeute. Da haben wir noch sehr viel Luft nach oben. Chancen kreieren wir meistens genug, nur die Ausbeute ist zu gering. Zudem brauchen wir einfach mehr Ruhe im Spiel, um in den gefährlichen Phasen auch die passenden Entscheidungen fällen zu können.

„Einsatz und Wille stimmen!“

Womit seid ihr bisher zufrieden, was lief gut und auf was lässt sich aufbauen?

Thomas Elsner: Der Einsatz und der Wille der Mannschaft stimmt. Spielerisch haben wir teilweise gute Phasen, doch ab und zu verliert uns der Mut bzw. die Zielstrebigkeit. Die Defensivarbeit passt grundsätzlich so weit.

Wie haben sich die Neuzugänge bisher bei euch integriert?

Thomas Elsner: Alle Neuzugänge haben sich sowohl menschlich als auch fußballerisch gut integriert. Jeder bringt das Kollektiv ein Stück weiter nach vorne.

Welche eurer Spieler haben den größten Sprung in ihrer Entwicklung gemacht?

Thomas Elsner: Da will ich keinen hervorheben.

Kuhlmann kommt vom RSV

Sind Winterneuzugänge bei euch geplant?

Thomas Elsner: Im Winter wird André Kuhlmann vom RSV Barntrup dazu stoßen. Zudem hoffe ich, dass Leon Behrens seine Verletzung auskuriert. Das ist dann wie ein Neuzugang, da er noch kein Spiel in der Hinrunde absolviert hat.

Ist die Trainerfrage für die kommende Saison schon entschieden?

Thomas Elsner: Nein

Wie bewertet ihr die Zukunft des Amateurfußball, gerade was die unteren Ligen betrifft?

Thomas Elsner: Aufgrund der Entwicklung in der Jugend war es nur eine Frage der Zeit, dass sich immer mehr Teams zu einer Spielgemeinschaft zusammenfinden. Das wird sich langfristig auch auf die Ligen auswirken. Eine eingleisige B-Liga könnte das bald zur Folge haben, damit auch da das Niveau nicht zu weit auseinander geht. Sportplatztechnisch sehe ich dem Ganzen beruhigt entgegen, da mittlerweile viele Teams auch über einen Kunstrasen verfügen bzw. mit Nutzen dürfen. Da kommt es dann auf die Spielplangestaltung an.

„Dank an die Schiris!“

Wer holt sich den Meistertitel in dieser Saison in der Lemgoer Kreisliga A?

Thomas Elsner: Es wird vermutlich bei dem Zweikampf aus Ahmsen und Werl Aspe bleiben. Ich möchte an dieser Stelle gerne meinen Dank an die Schiedsrichter ausrichten. Sie opfern viel Zeit und werden oft kritisch beäugt. Lasst uns da ALLE weiter an einem respektvollen Umgang arbeiten.

Thomas, wir danken für dieses Gespräch!