„Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt!“

Detmold (ruko). Nach drei gewonnen Spielen in Folge musste Aufsteiger TuS Asemissen jetzt erstmals in dieser Saison Federn lassen, verlor beim SV Jerxen-Orbke mit 0:1-Toren.

Asemissens Coach Carsten Skarupke musste mit seinem Team die erste Saisonniederlage einstecken. Am Sonntag sollen dann wieder drei Punkte im Spiel gegen Lemgo her.

„Eigentlich war das heute ein typischen 0:0-Spiel. Keine Mannschaft hätte den Sieg verdient gehabt, da sich auf beiden Seiten kaum Chancen herausgespielt wurden“, stellt TuS-Trainer Carsten Skarupke fest. Der SV ging defensiv in dieses Spiel, operierte mit 4er und 5er Kette, so dass es der Gast schwierig hatte geeignete Schnittstellen zu finden. Sowohl in Hälfte eins wie auch in Hälfte zwei konnte sich kein Team klare Möglichkeiten erarbeiten. Die Asemisser, die an diesem Tag auf Tim Ende, Jan Heidschuster und auch auf Basel Neamy verzichten mussten, kassierten das 0:1 in der 90. Minute. Ein Distanzschuss von Fabian Schlingmann schlug ins untere Eck ein.

Der nächste Spieltag:

„Unser Spiel durchdrücken!“

Am kommenden Sonntag steht erneut ein Lipperderby für die Skarupke-Elf an. Der TBV Lemgo wird zu Gast an der Grester Straße sein. „Wir wollen dabei natürlich in die Erfolgsspur zurückfinden, auch wenn Lemgo schwierig zu bespielen sein wird. Wichtig wird dabei sein, dass wir unser Spiel durchdrücken“, so Skarupke, der hofft, dass Ende und Neamy wieder dabei sein werden. Heidschuster wird weiterhin ausfallen.

Der insider-Tipp:

Asemissen will an die guten Leistungen daheim anknüpfen und Lemgo das Leben schwer machen. Am Ende trennen sich die Kontrahenten 2:2-Remis.