Jubel bei der Lemgoer C-Jugend nach dem Sieg über Aspe.

Bad Salzuflen/Werl-Aspe. Die Kreispokal-Endspiele der Jugend des FuL-Kreis Lemgo fanden auf dem Platz im Schulzentrum Aspe statt. Dabei konnte sich der TBV Lemgo gleich zwei Titel sichern. Die Hansestädter gewann die Wettbewerbe der C- und B-Jugend. Das A-Junioren-Endspiel konnte der TSV Oerlinghausen nach Verlängerung gegen das Team der JSG Asemissen/Leopoldshöhe knapp mit 1:0 für sich entscheiden.

TBV Lemgo U15 – SV Werl Aspe 4:2 n.E.

Wie bereits im Vorjahr fand das Finale des Kreispokalwettbewerbs wieder zwischen dem TBV Lemgo und dem SV Werl-Aspe statt, doch diesmal setzte sich das Lemgoer Team mit 4:2 im Elfmeterschießen durch. Die Partie war nichts für schwache Nerven, denn nach Ablauf der regulären Spielzeit hatte es nach Treffern von Werl-Aspe (36.) und dem Lemgoer Domenik M. (38.) 1:1 unentschieden gestanden. Da in der anschließenden Verlängerung keine Tore fielen, ging es ins Elfmeterschießen, das mit einem Fehlversuch (Lattentreffer) von Werl-Aspe begann. Tobias Z. machte es besser und verwandelte seinen Elfmeter sicher zur 2:1 Führung für den TBV. Danach scheiterte der zweite Asper Schütze am Lemgoer Keeper Tobias F., der mit toller Parade den Anschlusstreffer verhinderte. Letztendlich konnte Werl-Aspe nur noch einen einzigen Strafstoß verwandeln, während für Lemgo noch Henrik H. (3:1) und Kapitän Malte D. (4:2) vollstreckten und somit den Pokalsieg sicherten.

TBV Lemgo U17 – TuS Lipperreihe 3:1

Der TBV erwischte einen Start nach Maß und kam bereits nach drei Minuten zur Führung durch Schrahe. Im Anschluss agierten die Hansestädter zielstrebiger und erkämpften sich Feldvorteile, die von Litos zum 2:0 genutzt wurden. Noch vor der Pause hätte Lemgo erhöhen können, doch weitere Gelegenheiten wurde nicht verwertet. Büker scheiterte außerdem mit einem Freistoß an der Latte. Nach dem Seitenwechsel startete abermals der TBV besser und traf zum vorentscheidenden 3:0 durch Litos. Lipperreihe bewies Moral, gab sich nicht auf und wurde durch den Treffer zum 3:1 belohnt. Viel mehr sollte ihnen aber nicht mehr gelingen. Der TBV feiert einen verdienten Erfolg im Kreispokal und fiebert jetzt gespannt dem Westfalenpokal entgegen.