Teilnehmende des Lichtschwertkurses präsentieren stolz ihre selbst produzierten Lichtschwerter.

Lippe, Die Gelegenheit sich mit aktueller Technik zu beschäftigen und zu lernen wie 3D-Drucker funktionieren, wie man am Computer konstruiert, wie man mit Maschinen fräst und vieles mehr, hatten lippische Jugendliche ab Klasse 7 in den Herbstferien bei drei von insgesamt sechs spannenden MINT-Kursen des zdi-Zentrum Lippe.MINT.
In zwei Kursen wurden ganze 25 3D-Drucker gebaut, die am Ende des Kurses mit nach Hause genommen werden durften. Dazu konstruierten die Jugendlichen eine Micro Controller-gesteuerte LED-Uhr, die mit dem Smartphone bedient wird. Das Gehäuse für die Uhr wurde dann auf dem eigenen Drucker gedruckt. Die Uhr konnte natürlich ebenfalls mit nach Hause genommen werden. Andere Tätigkeiten waren beim Lichtschwertbau gefragt. Zwölf junge Science Fiction Fans mussten u.a. fräsen, löten und feilen, um mit Metall- und Kunststoffbearbeitung ihr eigenes hochwertiges Lichtschwert mit selbstdesigntem Aluminiumgriff, LED-Beleuchtung und Soundboard zu bauen.
„Lichtschwert- und 3D-Druckerbau sind komplexe Kurse mit hohem Personalaufwand. Umso mehr freue ich mich, dass auch die Herbstangebote schnell ausgebucht waren und wir bereits eine Warteliste für die zukünftigen Durchführungen haben. In diesen Kursen lernen die jungen Menschen sehr viele Tätigkeiten und Anforderungen aus MINT-Berufen kennen. Das ist ein großer Vorteil bei der späteren Wahl einer Ausbildung oder eines Studiums“, teil Thomas Mahlmann vom zdi-Zentrum Lippe.MINT mit. Die Kurse wurden gefördert mit Mitteln der Bundesagentur für Arbeit und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.