Lemgo zu Besuch beim Internationalen Hansetag

Bürgermeister Markus Baier (zweiter von rechts) mit der Vizepräsidentin der Hanse Inger Harlevi (r,), sowie weiteren Lemgoerinnen und Lemgoern.

Am langen Wochenende war die Stadt Neuss Gastgeberin des 42. Internationalen Hansetags. Die Alte Hansestadt Lemgo war vor Ort stark vertreten, als über 1000 Delegierte aus 13 Ländern zusammen die Hanse der Neuzeit gefeiert haben. Konzerte, Vorträge, Märkte und viele weitere Events lockten 220.000 Besucherinnen und Besucher in die Neusser Innenstadt.
Auf dem Hansemarkt präsentierten sich 84 Hansestädte mit Informationen, Angeboten und lokalen Spezialitäten. Am Lemgoer Stand rührte Lemgo Marketing die Werbetrommel für die Alte Hansestadt und machte den Gästen aus ganz Europa Lust auf einen Besuch in Lippe. Die Stände der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne NRW und der Jugendbauhütte waren ebenfalls gut besucht. Bürgermeister Markus Baier kam mit vielen Besucherinnen und Besuchern genauso ins Gespräch wie mit den Delegierten der anderen Hansestädte.
Die Lemgoer Hansekommission mit Renate Bauer, Reinhard Bichlmeier, Nils Donat und Christiane Thiel zeigte Präsenz auf dem Hansemarkt und auch in den Gremiensitzungen und Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen wie beispielsweise Tourismus und Fair Trade. In der Delegiertenversammlung wurde ein Positionspapier für Völkerverständigung und gegen den Krieg in der Ukraine einstimmig verabschiedet.
Christian Woelk und Karl-Heinz Mense konnten sich erstmals in ihrer neuen Rolle als vom Rat Lemgos entsendete Mitglieder der Hanse-Gilde auf einem Hansetag einbringen. Als Beratungsorgan unterstützt die Hanse-Gilde die internationale Hanse mit Rat und Tat. In Neuss verteilte die Hanse-Gilde den neu aufgelegten Hansepass. Ähnlich einem Pilgerpass können mit dem Hansepass Besuche in Hansestädten nachgewiesen werden. Für gefüllte Hansepässe winkt die Teilnahme an einem Preisausschreiben.
Mit Lea Wilmskötter von der Stadtverwaltung und Malte Senge von der Gebr. Brasseler GmbH waren auch zwei junge Lemgoer bei den Veranstaltungen der Jugendhanse dabei. Beide waren begeistert von dem abwechslungsreichen Programm mit gemeinschaftlichen Aktivitäten, Besuchen in Wirtschaftsunternehmen und sportlichen Herausforderungen. Malte Senge wird in den kommenden drei Jahren als Mitglied des Präsidiums der Jugendhanse die Lemgoer Fahne hochhalten und Projekte für die jungen Hanseatinnen und Hanseaten initiieren und begleiten.

Erfolgreiches Lemgoer Hansefrühstück

Auch wenn sich die Sonne nur kurz blicken ließ, war das Hansefrühstück auch in diesem Jahr gut besucht.

Eine Woche vor dem internationalen Hansetag hatte sich Lemgo schon mit dem Hansefrühstück auf das hanseatische Fest eingestimmt. Mehrere Hundert Lemgoerinnen und Lemgoer trotzten dem grauen Himmel und ließen sich das von den Frauen für Lemgo angebotene Frühstück schmecken. Stefan Bös von der Kaffeerösterei Da Capo röstete vor Ort frischen Kaffee, Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn nahm ihr Publikum mit auf einen Stadtrundgang zur Hanse und Alt Lemgo ermöglichte einen tollen Blick über Lemgo vom Turm von St. Nicolai aus. Justus Twele und Luis Engelhardt sorgten für die musikalische Unterhaltung. Die Kinderballettgruppe Märchenland präsentierte ihr Können und lockte ein stattliches Publikum an.
Nach zwei hanseatischen Wochenenden zeigen sich Hendric Schwär-Fröhlich und Tanja Schröder von der Stadtverwaltung zufrieden mit den Besucherzahlen und Erfolgen der Veranstaltungen: „Die Bürgerinnen und Bürger haben auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass in Lemgo die Hanse lebt. Schlechtes Wetter oder eine große Entfernung können sie nicht aufhalten, beim Hansefrühstück und auch beim internationalen Hansetag waren sie wieder zahlreich dabei. Ein tolles Zeichen, das Lemgo als Alter Hansestadt gut zu Gesicht steht! Wir würden uns freuen, auch beim westfälischen Hansetag in Attendorn am 10. und 11. September wieder viele Besucherinnen und Besucher von nah und fern zu sehen.“