Rotkreuzler für ihre Flüchtlingshilfe geehrt

Dr. Reiner Austermann (Mitte, mit Präsent) übergibt die Präsente für die Flüchtlingshilfe 2022 und der neue Kreisrotkreuzleiter André Diestelkamp (re.) die Ehrennadeln des DRK-Landesverbands für die Hochwasserhilfe 2021 an die Rotkreuzleiter der Gemeinschaften.

Lemgo. Die Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes sind vom DRK-Kreisverband Lippe für ihre Leistung im Rahmen der Flüchtlingshilfe 2022 ausgezeichnet worden. Insgesamt 3.400 Stunden ehrenamtliche Arbeit beim Aufbau und Betrieb von Flüchtlingsunterkünften in Bad Salzuflen, Detmold und Lage haben sie über Wochen hinweg erbracht. Für diesen außerordentlichen Einsatz bedankte sich nun der Kreisverband bei den Rotkreuz-Gemeinschaften mit einem persönlichen Präsent für jeden Ehrenamtlichen: einem eigens gravierten Multitool, das auch bei zukünftigen Einsätzen sicher gute Dienste leisten wird.
Es war ein Abend der Anerkennung: Kreisrotkreuzleiter André Diestelkamp überreichte indes die Ehrungen des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe für die Hochwasserhilfe 2021. Im vergangenen Jahr waren die Rotkreuzler über mehrere Tage hinweg in Bad Neuenahr-Ahrweiler vor Ort, um Hilfe beim Wiederaufbau zu leisten und die Bevölkerung zu unterstützen. 1.800 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden dort geleistet.
„Wir sind stolz auf die Ehrenamtlichen des DRK in Lippe und sprechen ihnen unseren tief empfundenen Dank aus“, betonte DRK Lippe-Präsident Dr. Reiner Austermann zum Abschluss.