3 Auswärtsspiele in Folge

Zweimal netzte Kamila Kordovska im Spiel gegen Buxtehude ein.

Blomberg (ruko). Die Erfolgsstory der HSG Blomberg-Lippe setzt sich fort. Auch im sechsten Spiel in Folge blieben die Nelkenstädterinnen ungeschlagen, waren daheim mit 29:24 (12:13) siegreich gegen den favorisierten Buxtehuder SV. Somit haben die Lipperinnen aus den vergangenen sechs Matches satte 11 Punkte eingesackt und dürften, auch wenn HSG-Coach André Fuhr in dieser Beziehung immer etwas skeptisch ist, wohl rein gar nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.
Auch in der kommenden Partie am Samstag, 3. Februar, bei FA Göppingen, der punktgleich mit der HSG auf Rang fünf in der Tabelle rangiert, dürften die Blombergerinnen alles andere als chancenlos sein.

Zunächst taten sich HSG—Ladys im Spiel gegen die Norddeutschen noch etwas schwer. André Fuhr musste nach zehn Minuten eine Auszeit einberufen, seinem Team unterliefen einfach zu viele technische Fehler und insgesamt arbeitete die Mannschaft nicht aggressiv genug gegen den SV. Fuhrs Worte fruchteten. Die HSG ging nun körperbetonter zu Werke und bekam die Partie mehr und mehr in den Griff, auch wenn der Gast zur Pause noch mit 13:12 führte.

 

 

„Wollen bescheiden bleiben!“

 

Die zweite Hälfte ging klar an die Gastgeberinnen, die nun Tor um Tor davonzogen. „Gerade im zweiten Spielabschnitt hatte ich immer das Gefühl, dass wir die bessere Mannschaft stellen“, erkannte Fuhr. Am Ende stand ein überaus verdienter Sieg des Heimteams vor über 800 Besuchern zu Buche. Natürlich zeigt sich André Fuhr sehr zufrieden mit dem bisherigen Abschneiden in dieser Saison: „Diese Erfolge hat sich die Mannschaft hart erarbeitet. Wir treten als sehr homogenes Team auf und können aufgrund unseres fast immer vollzähligen Kaders auch Akzente von der Bank setzen. Zudem konnten wir auch enge Spiel für uns entscheiden, das hat dem Team Selbstvertrauen geschenkt. Dennoch wollen wir bescheiden bleiben, uns realistische Ziele setzen. Jetzt genießen wir einfach den Augenblick“.

 

 

In Göppingen zu Gast

 

Weiter genießen wollen die Blombergerinnen sicherlich den von Fuhr zitierten Augenblick auch am kommenden Samstag wenn die HSG in Göppingen zu Gast ist. „Ich denke, Göppingen wie auch wir haben vor der Saison nicht unbedingt damit gerechnet jetzt da zu stehen wo wir stehen. Wir wollen uns auf jeden Fall diesen guten Platz im Mittelfeld erhalten, haben jetzt aber drei Auswärtsspiele in Folge zu absolvieren. Schön wäre es, wenn wir daraus vier Punkte mitnehmen können“, schaut Fuhr auf die kommenden Spiele in Göppingen, Bensheim und Oldenburg. Verzichten muss der Blomberger Coach am Samstag wohl auf Larissa Pettersen, die Probleme mit dem Knie hat. Im Bezug auf die Vertragsverlängerungen, die bei der HSG anstehen, kann Fuhr berichten, dass man sich dabei in der Endphase befindet.

HSG-Tore: Kira Schnack (1), Laura Rüffieux (1), Gisa Klaunig (2), Franziska Müller (1), Tess van Buren (2), Kathrin Pichlmeier (1), Kamila Kordovska (2), Angela Steenbakkers (2), Celine Michielsen (5), Alicia Stolle (8), Silje Brøns Petersen (4/3).