Liebe und freundliche Wesen möchten gerne gestreichelt werden

Gaston

Der Kater ist ein tapferer Kämpfer

Der ungefähr drei Jahre alte Kater Gaston wurde nach einem Autounfall in Detmold-Herberhausen entdeckt. Leider war der Kater so schwer verletzt, dass ihm ein Hinterbein amputiert werden musste. Aber Gaston, der sich im Tierheim Detmold wunderbar erholt hat, ist tapferer Kämpfer! Er kommt mit seiner Behinderung gut zurecht, ist sehr menschenbezogen und hat sich sein besonders liebes und freundliches Wesen erhalten. Trotz seines Handicaps möchte Gaston nach der Eingewöhnung wieder Freigang bekommen. Weil er nicht mehr so schnell ist wie vor seinem Unfall, braucht Gaston aber eine ländliche und verkehrsarme Umgebung. Wer Gaston kennenlernen möchte, ist im Tierheim Detmold innerhalb der Besuchszeiten herzlich willkommen (Mo, Mi, Fr 15.00 – 17.00 Uhr, Sa + So 14.00 – 16.30 Uhr).

Tierheim Detmold Telefon 052 31 /2 44 68

Emely und Hikaru

Zwei Katzen verstecken sich gerne gemeinsam

Wir haben einen Herzenswunsch. Dieser Wunsch steht im Zusammenhang mit Emely und Hikaru. Die beiden Katzen haben sich bei uns im Tierheim kennen und lieben gelernt.
Hikaru, geb, in 2019, kam schon einmal vor Jahren zu uns und hat uns stets gezeigt, wie wichtig ihm seine Unabhängigkeit und Freiheit ist.
Wie schön war es, als er damals zusammen mit seiner Schwester Hime ausziehen durfte. Doch im Gegensatz zu Hime, die sich freudig im neuen Zuhause niederließ, zog es Hikaru vor, sich mit der wiedergewonnenen Freiheit auch seine eigene Vorstellung von Leben zu erfüllen und im Ort um die Häuser zu ziehen. Ein Zufall half uns, ihn wieder zu finden.
Leider klappte die Rückführung zu Hime nicht und so kam Hikaru wieder ins Tierheim. Seine Rückkehr war für ihn sehr schlimm, und er brauchte Wochen, um diesen Schmerz zu verwinden. Gleichzeitig kam eine wilde junge Katzenmutter zu uns. Gefangen bei Zweibeinern, die sie und ihre Kitten möglichst schnell loswerden wollten. Hauptsache weg mit denen, so hieß es. Emely, geb. Mai 2015, war von der Nähe zu den Menschen überfordert. Immer auf dem Sprung, uns auszuweichen. Doch dann traf sie Hikaru. Der große Kater, der seiner Freiheit hinterher trauerte, war auf der anderen Seite den Umgang mit uns Menschen gewohnt. Er zeigte Emely, dass es keinen Grund zur Panik gab. Und nach und nach verlor Emely ihre große Angst. Wenn sich nun jemand zu ihnen in den Auslauf setzt, bleibt auch Emely dort und beobachtet. Wenn Hikaru dann auch noch um die Beine der bekannten Besucher streicht und sich streicheln lässt, scheint sie zu überlegen, ob es nicht doch eine gute Sache ist, uns Zweibeinern näherzukommen.
Für Emely und Hikaru suchen wir ein Herzenswunsch-Zuhause.
Einen Ort bei Katzenfreunden, die diese unabhängigen Pfötchen schätzen und respektieren. Menschen, die ihnen ihre Freiheit ermöglichen können und gleichzeitig für sie sorgen. Möglicherweise wäre ein ländlich gelegene Hofanlage mit Scheunen und Versteckmöglichkeiten ein tolles Zuhause? Oder ein altes Häuschen im Grünen? Wir wissen es nicht genau, aber wir hoffen trotzdem darauf, dass wir für die beiden grauweißen Katzen eben genau das Zuhause finden, das für Emely und Hikaru den Weg ins Glück bedeutet. Ein separater Raum zur Eingewöhnung würde Emely und Hikaru sehr helfen.
Wer sich vorstellen kann den beiden Katzen solch ein Zuhause zu bieten, kann sich gerne zu den angegebenen Zeiten telefonisch im Katzenhaus melden und sich beraten lassen.

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44

Francesco

Geschiedener Rammler hätte seinen Salat gerne kleingeschnitten

Hallöchen – ich bin es schon wieder – Francesco.Ich hab schon wieder Pech gehabt; kaum hab ich mein Traum-Zuhause gefunden, bin ich doch wieder in meiner Pflegestelle gelandet. Ging nicht anders – die Kaninchendame, mit der ich mich immer gut verstanden habe, war plötzlich auf dem Selbstverwirklichungs-Trip, oder so, und hat mich ordentlich gemobbt. Das wollte ich mir nicht gefallen lassen und hab die Scheidung eingereicht. Ich lass mich doch nicht ständig verhauen.
Da ich so gut ohne meine Schneidezähne zurecht komme, werde ich meinen Wiesenpflückern auch nicht viel mehr Arbeit machen, denn ich kann fast alles allein fressen, was ein Kaninchen fressen soll. Bei Salaten hab ich es kleiner geschnitten etwas lieber, aber das war es schon. Ich bin jung, geimpft, kastriert und lebe zur Zeit in Innenhaltung. Also, ihr schönen Kaninchenfrauen mit Grundbesitz – meldet Euch, wenn Ihr von meinen blauen Augen betört werden wollt. Gruppentauglich bin ich aber auch, falls jetzt hier Kaninchenmänner mitlesen, die Verstärkung brauchen.
Bis dahin mähe ich weiter den Rasen meiner Pflegemutti. Tschö, Euer Francesco.

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44

Makani

Schmusiger Schäferhund fährt gerne Auto

Mein Name lautet Makani, jedoch werde ich Macke genannt. Ich bin 10 Jahre alt und ein Ridgeback/Schäferhundmix. Ich mag Spaziergänge, schmusen auf dem Sofa, fangen spielen und mache gerne ein paar Tricks für nen Leckerlie.
Ich suche ein Pärchen ohne Kinder, die mir sagen wo es langgeht und mir ein neues zu Hause geben. Ich fahre gerne Auto und kann alleine zu Hause bleiben. Ich mag keine Katzen und keine betrunkenen Männer. Mit Training und Geduld gewöhne ich mich auch wieder an andere Hunde. Ich laufe bei Fuß, kann Sitz und Platz und höre. Trotz meiner 10 Jahre bin ich sehr schnell, also muss ich immer angeleint sein.

Tierheim Bad Salzuflen 0 52 22 / 5 82 44