Lothar Matthäus lässt Sportlerherzen höherschlagen

(v.l.n.r.:) Andreas Trotz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Paderborn-Detmold, Arnd Paas, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Paderborn-Detmold, Max Beuys, Kreissportbund-Lippe e.V., Dr. Linda Stahl, Kreissportbund-Lippe e.V., Lothar Matthäus, Klaus Hülsenbeck, Stadtsportverband Marsberg e.V., Ansgar Brinkmann und Ralf Pahlsmeier, Kreissportbund-Paderborn e.V.

Detmold. Der Fußballweltmeister von 1990 ist Stargast des OWL-Sportstudios in der Sparkassenzentrale in Detmold. Dies nimmt die Sparkasse zum Anlass, die Kreissportbünde und den Stadtsportverband Marsberg mit einer Spende von insgesamt 11.000 Euro auszustatten.
Der 11.11. ist stets der Start in die närrische Zeit. Dieses markante Datum nahm der Vorstand der Sparkasse zum Anlass, den Sport in der Region mit einer Spende von 11.000 Euro fördern. Empfänger dieser Spende sind die Kreissportbünde in Lippe und Paderborn, sowie der Stadtsportverband in Marsberg. Hier wird das Geld insbesondere zur Unterstützung von Projekten für Kindern und Jugendliche genutzt.
Die Übergabe dieser Spende fand in einem besonderen Rahmen statt. Das OWL-Sportstudio bot genau diesen Rahmen und fand erstmals in der Sparkassenzentrale in Detmold statt. Mehr als 500 Besucher verfolgten den Talk zwischen Moderator Mario Brink und Stargast Lothar Matthäus. Die Zuschauer sind insbesondere seinetwegen gekommen und wollten einem Weltstar ganz nah sein. Ansgar Brinkmann, ehemaliger Fußballprofi mit Einsätzen für die OWL-Vereine Arminia Bielefeld und SC Verl ergänzte als Überraschungsgast die Gesprächsrunde.
Arnd Paas, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Paderborn-Detmold nutzte die Halbzeitpause des OWL-Sportstudios, um gemeinsam mit Lothar Matthäus den Vertretern der Vereine den symbolischen Spendenscheck zu geben. „Die Förderung des Sports liegt uns besonders am Herzen. Das OWL-Sportstudio hat viel Spaß gemacht und bot richtig gute Unterhaltung. Uns ist es aber noch viel wichtiger, Kindern und Jugendlichen gute Rahmenbindungen für sportliche Aktivitäten zu ermöglichen“, freut sich Arnd Paas für die Empfänger der Spende.