Denise Gutsche freut sich, dass ihre selbstgeschneiderten Kostüme nun ein neues Zu-hause im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake gefunden haben. Foto: Weserrenais-sance-Museum Schloss Brake

Neue und ausgefallene Kostüme im Fundus des Weserrenaissance-Museums Schloss Brake –

Lemgo. Mit Rüschen und Zierstreifen, aus Samt und mit Perlen bestickt – Denise Gutsche aus Lemgo näht für ihr Leben gern. Und mit Liebe zum Detail. Vier ihrer selbstkreierten Kleider hat sie jüngst dem Weserrenaissance-Museum Schloss Brake geschenkt. „Ich wollte sie in gute Hände geben“, betont die dreifache Mutter. Die inzwischen zu klein gewordenen Kleider hatte sie seinerzeit für ihre Töchter genäht.
Schnell fiel Denise Gutsche das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake als geeigneter Abnehmer für die prachtvollen Stücke ein. Dass das Haus über einen großen Kostümfundus verfügt, wusste sie von den vielen Kindergeburtstagen, die sie hier bereits gefeiert hatte. „Bei uns können die großen und kleinen Besucher die Zeit der Weserrenaissance hautnah erleben. Dazu gehört auch, dass sie in stilechte Kostüme schlüpfen dürfen“, erklärt Dr. Vera Lüpkes. Die Museumsdirektorin freut sich sehr über den Zuwachs im Kostümfundus. Dieser stellt ein absolutes Highlight in der Museumspädagogik dar.
„Ich hoffe, dass noch viele Besucher Freude an meinen Kleidern haben werden“, sagt Denise Gutsche. Die gespendeten Einzelstücke schimmern edel in cremefarbenen, roten, grünen, goldenen und braunen Tönen. Dank der verstellbaren Knöpfe sind die Textilien für mehrere Größen ab ungefähr 6 Jahren geeignet. In einem Kleid stecken etwa drei Tage mit jeweils acht Stunden Arbeit. Inspirieren lässt sich Denise Gutsche dabei von der Mode der Renaissance. „Besonders gut gefallen mir hierbei die aufwändigen Stoffe, die speziellen Ärmel und die phantasievollen Formen“, verrät sie. Schließlich wollte man damals wie heute zeigen, wer man ist und was man hat. Kleider machen eben Leute.
Das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen. Das Thema Mode ist Bestandteil der Dauerausstellung. Die Kostüme werden der Öffentlichkeit jedes Jahr beim Familientag (Juni 2020) und beim Fototermin im Schloss (3.11.2019) zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus können Gruppen, gern auch im Rahmen von Kindergeburtstagen und Erlebnisführungen, nach Voranmeldung an anderen Terminen die Kostüme tragen. Nähere Infos unter Tel. 05261/945010 oder per Mail an info@museum-schloss-brake.de.