Sparkasse Lemgo fördert Elektro-Mobilität

Die neu gekennzeichneten Parkflächen befinden sich, nach der Einfahrt in die Tiefgarage des Beratungscenters Mittelstraße in Lemgo, gleich auf der linken Seite.

Lemgo. Klimafreundliche Mobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Sparkasse Lemgo unterstützt den Ausbau von öffentlicher Ladeinfrastruktur und hat die erste Elektro-Ladesäule für Kundinnen und Kunden in der Tiefgarage des Beratungscenters Mittelstraße in Lemgo in Betrieb genommen. Die Zufahrt erfolgt wie gewohnt über die Straße Rampendal. Zwei Parkplätze wurden für die neue Nutzung umgestaltet.
Kundinnen und Kunden haben damit ab sofort die Möglichkeit, ihre Elektro-Fahrzeuge während eines Beratungsgespräches oder der Nutzung der weiteren Serviceangebote zu laden. Die Ladesäule verfügt über zwei Anschlüsse – mit einer Leistung von maximal 22 Kilowatt. Der Ladevorgang lässt sich während der Öffnungszeiten und nach der Auswahl eines Ladeanschlusses komfortabel und unkompliziert an einem Display starten. Begleitend sind bei möglichen Fragen auch entsprechende Bedienungsanleitungen angebracht. Der Bezahlvorgang für die Stromladung erfolgt schnell, einfach und hygienisch: kontaktlos per Bankkarte, Smartphone oder Kreditkarte. Aktuell werden 40 Cent pro Kilowattstunde berechnet.
Neben der E-Ladesäule für Kundinnen und Kunden wird die Sparkasse Lemgo auch die Dienstfahrzeuge kontinuierlich auf Elektromobilität umstellen und die begleitende Infrastruktur weiter ausbauen. Sämtliche Elektro-Ladesäulen liefern klimaneutralen Strom. Auch hier setzt sich das Kreditinstitut – mit Blick auf den ökologischen Fußabdruck – für einen verantwortungsvollen Umgang ein.