Paderborner Bücherbus feiert 50jähriges Jubiläum

Gratulieren zum großen Jubiläum – Martina Wolf-Sedlatschek( stellv. Vorsitzende des Fördervereins DER BÜCHERBUS e.V.), drei Mitarbeiterinnen der Kreisfahrbücherei: Franziska Goseberg, Nina Gilbert und Carolin Voss, Heinz-Josef Struckmeier (Leiter der Kreisfahrbücherei), Bücherbusfahrer Andy Schulte, Landrat Christoph Rüther, Susanne Schüssler (Vorsitzende des Heimat- und Kulturausschusses des Kreises Paderborn), Ingo Tiemann (Kulturdezernent des Kreises Paderborn), Kirsten John-Stucke (Leiterin Kulturamt) und Michael Pavlicic (stellv. Kulturausschussvorsitzender).

Kreis Paderborn. Viele Bürener kennen das alte Amtsgebäude in der Lindenstraße gegenüber dem Liebfrauengymnasium. Aber oftmals wissen sie nicht genau, wer dort sein Domizil hat. „Manchmal steht dieser Bücherbus auf dem Parkplatz vor der Tür“ oder „manchmal ertönt Musik aus den Räumen“ hört man, wenn man sich in Büren umhört. Beides ist richtig: Denn hier befindet sich neben der Kreismusikschule auch die Fahrbücherei des Kreises Paderborn. Mit ihrer rollenden Bibliothek feiert das Team in diesem Jahr Jubiläum. Seit einem halben Jahrhundert bringt der Bücherbus Literatur und Wissen direkt in die Gemeinden des Kreises.
Seine erste Tour führte den Bücherbus 1971 nach Bad Wünnenberg-Haaren, wo sich um Punkt 13 Uhr zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner versammelt hatten, um die neue Attraktion des damaligen Kreises Büren kennenzulernen. Innerhalb von nur zwei Stunden verzeichneten die Mitarbeitenden über 64 Leseranmeldungen und 150 ausgeliehene Bücher. Damals eine Neuheit und eine kleine Sensation, heute ist der Bücherbus seit fünf Jahrzehnten verlässlicher Begleiter und Tor in die bunte, fantasie- und lehrreiche Welt der Bücher. „Meine jüngste Tochter war häufig Gast im Bücherbus und hat sich Bücher ausgeliehen. Als Vater war es schön zu sehen, wir hier ihr Interesse am Lesen geweckt wurde“, erzählt Landrat Christoph Rüther. Lesen fördert Phantasie und Kreativität, erweitert den Wortschatz und ist der Schlüssel zur Bildung. „Der Zugang zu diesem Schatz darf deshalb nicht davon abhängen, ob in der Gemeinde, in der ich wohne, eine Bibliothek vorhanden ist oder nicht. Mit dem Bücherbus bringen wir seit 50 Jahren gleiche Bildungschancen zu den Menschen und hoffen, dass wir das noch die nächsten 50 Jahre tun können“, so Rüther.
3600 Medieneinheiten fanden im ersten Bücherbus Platz. Heute ist die rollende Bibliothek von Montag bis Donnerstag mit 5000 Medien an Bord unterwegs und längst sind es nicht nur Bücher. „Angefangen hat die Fahrbücherei mit Romanen, Sachbüchern und Magazinen. Heute haben wir Hörspiele und Hörbücher, Gesellschaftsspiele und seit dem letztem Jahr auch die beliebten Tonies mit im Programm“, erklärt Heinz-Josef Struckmeier, Leiter der Kreisfahrbücherei. Außerdem können über den Online-Katalog der Kreisfahrbücher E-Books und andere elektronische Medien ausgeliehen werden. Künftig haben die Mitarbeitenden noch mehr Regalmeter zur Verfügung: Da das derzeitige Gefährt deutlich in die Jahre gekommen ist und mittlerweile über 27 Jahre fährt, ist ein Nachfolgemodell in Arbeit. Große und kleine Leserinnen und Leser dürfen sich dann nicht nur über mehr Auswahl, sondern unter anderem auch auf eine gemütliche Kuschelecke freuen. „Wir rechnen damit, dass wir unseren neuen Bücherbus im März 2022 in Betrieb nehmen können“, so Struckmeier.

Im Kreis macht der Bus derzeit an 77 Stellen halt

In Deutschland gibt es zurzeit noch etwa 90 Bücherbusse. Viele fahren in Großstädten und versorgen die Stadtteile; einige fahren aber auch wie der Bücherbus aus der Lindenstraße über Land und versorgen die ländlich gelegenen Regionen mit Medien. In Nordrhein-Westfalen gibt es noch zehn Busse, in OWL ist der Bücherbus des Kreises Paderborn der einzige.
Im Kreis Paderborn macht der Bus derzeit an 77 Haltestellen in 45 Orten in den Kommunen Bad Wünnenberg, Büren, Delbrück, Salzkotten und Lichtenau Halt und bringt Groß und Klein die gewünschten Medien bis fast vor die Haustür. Sofern ein Ort eine eigene kommunale oder kirchliche Bücherei hat, wird dieser nicht angefahren. So kommt der Bücherbus in Büren in alle Ortsteile, die Kernstadt wird aber durch die katholische Bücherei versorgt.
Auch an den Grundschulen im Einzugsgebiet ist der Bus ein gern gesehener Gast. Dort stellt das vierköpfige Team mehrmals in der Woche den Bus vor und kommt ihrem Auftrag der Leseförderung nach. „Alle Kinder freuen sich, wenn der Bücherbus seine charakteristische Hupe erklingt lässt und damit sein Kommen ankündigt. Für uns ist das immer wieder eine tolle Erfahrung und wir können aus tiefsten Herzen sagen: Wir machen unsere Arbeit gerne!“, so die Mitarbeitenden Nina Gilbert, Franziska Goseberg, Carolin Voss und Andy Schulte.