Gladbeck (THL). Mit 25:22 besiegte das Team HandbALL am Samstagabend den VfL Gladbeck und zeigte eine sehr gute Leistung. „Das war eine erfolgreiche Auswärtsfahrt mit verdientem Sieg und zwei Punkten für uns“, so Trainer Matthias Struck. „Jeder aus dem Team hat sich stark eingebracht und seinen Teil zum Sieg beigetragen“, feierten die Lipper nach 60 Minuten den Erfolg. Mit dem Sieg rückt das Team HandbALL wieder bis auf einen Zähler an Platz zehn und elf heran.

„Wir kommen gut ins Spiel und haben vorne klare und gute Lösungen gegen die Gladbecker 6:0-Abwehr gefunden“, so der THL-Trainer. „Und auch selbst stehen wir in unserer Deckung sehr kompakt und gut. Die ersten knapp 20 Minuten verlaufen somit nach Plan und es ist ein offenes Spiel“, stand es in Gladbeck 8:8. „Wir sind danach leicht ins Hintertreffen geraten, weil wir teils gute Chancen haben liegen lassen und uns insgesamt zu viele technische Fehler erlaubt haben. Wir haben den VfL Gladbeck in dieser Phase zu zu vielen Toren im Tempospiel und Gegenstoß eingeladen“, so Matthias Struck. Die Gastgeber gingen somit verdient mit einer 14:11-Führung in die Pause.

Das Team HandbALL nahm sich in der Halbzeit vor, die Fehleranzahl zu reduzieren. „Und das hat die Mannschaft dann wirklich sehr gut umgesetzt“, sah ihr Trainer wieder einen starken Auftritt. „Wir haben die Abwehr auf 5:1 umgestellt mit Leve Carstensen vorne auf der Spitze und haben in der zweiten Halbzeit mit Kooperation zwischen Abwehr und Torhüterspiel nur noch acht Tore kassiert und dementsprechend eine wirklich kämpferisch gute Leistung abgeliefert und verdient auswärts gewonnen.“

Drei Minuten vor Schluss führten die Gäste mit 25:20 und gewannen, weil Gladbeck noch zwei Tore erzielte, mit drei Toren Unterschied. „Sicherlich hätte man das Ergebnis noch deutlicher gestalten können, aber das ist absolut nebensächlich. Wichtig ist, dass wir die zwei Punkte haben und somit den Anschluss herstellen konnten“, freuten sich Trainer und Team nach dem Sieg.

Nach dem Ausfall von Hark Hansen, der von Beginn an nicht dabei war, und auch Nick ter Duis, der sich in der ersten Halbzeit verletzte, zeigte Marco Bilanzola aus der A-Jugend als Rechtshänder im rechten Rückraum eine gute Leistung. „Er hat wenig Fehler gemacht, hat sehr ordentliche Abwehrleistung abgeliefert, den Ball gut laufen gelassen und das Team sehr gut unterstützt“, fand Matthias Struck aber nicht nur Lob für einen seiner jüngsten Spieler im Kader.

„Timon Mühlenstädt hat eine sehr gute Torhüterleistung abgeliefert. Aber es war eine tolle Mannschaftsleistung, bei der sich jeder eingebracht hat und jeder seinen Teil dazu beigetragen hat, dass wir heute zwei Punkte geholt haben. Ob es ein Niklas Hinsch oder Thomas Houtepen im Angriff in der zweiten Halbzeit war, die beide wirklich sehr konzentriert gearbeitet und nur wenige Fehler gemacht haben oder ob es ein Leve Carstensen war, der als Vorgezogener agiert hat, oder ein Christian Herz hinten in der Deckung. Das alles soll unterstreichen, dass es eine super Mannschaftsleistung war und alle ihre Teil dazu beigetragen haben.“

Schon in einer Woche steht das nächste Derby im Plan. Die Rückrunde beginnt mit dem Match bei GWD. „Jetzt geht es darum beim Spiel in Minden am nächsten Wochenende nachzulegen. Es wird ein sehr schweres Auswärtsspiel. Minden gewinnt heute auswärts in Opladen und wird daraus sicherlich sehr viel Selbstbewusstsein rausziehen können und mit breiter Brust das Derby gegen uns angehen“, so Matthias Struck.

In der Sporthalle an der Olafstraße in Dankersen wollen die Jungs vom Team HandbALL ebenfalls siegen. „Wir können nach zwei Siegen aus drei Spielen ebenfalls mit breite Brust nach Minden fahren. Wir wollen auch dort wieder alles reinwerfen, um etwas Zählbares zu holen.“ Anwurf ist am Samstag um 19 Uhr in Dankersen.

Team HandbALL: Mühlenstädt, Goldbecker; Runge 2, Bakker, Hübner 1, ter Duis 1, Bilanzola 2, Oetjen 6/3, Hasenkamp 2, Hinsch 1, Carstensen 4, Herz 2, Hollstein, Houtepen 4.

Bildquelle: Max Grote/grote-fotografie.de