Barntrup: Das Problem mit den finalen Pässen

Bielefeld (pame). Nach der Niederlage am 2. Spieltag verlor der RSV nun sein zweites Spiel in Folge. Auf heimischen Kunstrasen unterlagen die Roten dem FC Peckelsheim-E-L verdientermaßen mit 0:2.

RSV-Coach Daniel Barbarito und sein Team dürften im anstehenden Spiel in Borgentreich unter Druck stehen.

“Wir haben verdient verloren”, so das ernüchterne Fazit von RSV-Coach Daniel Barbarito. Von Beginn an waren die Gäste aus Peckselsheim größtenteils die tonangebene Mannschaft. So gingen die Mannen aus Höxter nach 27 gespielten Minuten verdient durch Julius Gockeln in Front. “Wie auch in der vergangenen Woche, bringen wir die letzten Pässe nicht zum Mann und agieren viel zu statisch”, so Barbarito über das Auftreten seines Teams.

Auch nach dem Seitenwechsel schienen die Gäste wacher und zielstrebiger. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Peckelsheims Domini Varlemann auf 2:0 für die Gäste. Ein weiterer Kritikpunkt Barbaritos, die Chancenverwertung des RSV: “Wir hatten 3 – 4 100%ige, doch Baumeisters Freistoß landete von der Latte auf der Torlinie, zudem liefen Baumeister und Elsner frei auf den Torhüter zu, Leon legt rüber, doch Kevin rutscht aus”, so Daniel Barbarito über die teils sehr unglücklichen Momente. Demnach hätte es für den RSV-Trainer auch gut und gerne 3:6 ausgehen können, es blieb letztendlich jedoch bei der 0:2-Niederlage. “Wir stehen jetzt definitiv da, wo wir nicht hin wollten, müssen in den nächsten Wochen die Punkte einfahren”, gibt Barbarito die Marschroute für die kommenden Aufgaben bereits vor.

Der nächster Spieltag: In Borgentreich zu Gast

Am kommenden Sonntag ist der RSV in Borgentreich zu Gast. “Ich schätze sie ähnlich ein wie Peckelsheim, eine Mannchaft die wir schlagen müssen um schnell da unten rauszukommen”, so Barbarito. Soweit steht dem Coach ein üppiger Kader ohne Verletzte zur Verfügung.

Insider-Tipp: Barntrup zeigt eine Teilreaktion und holt mit einem 2:2 einen Zähler in Borgentreich.