HSG-Rückraumspielerin Laetitia Quist wurde für den Kurzlehrgang des DHB nominiert (Weibz.fotografie).

Blomberg. Am 19. und 20. Dezember ist die Frauen-Nationalmannschaft im Rahmen eines Kurzlehrgangs in Blomberg zu Gast. In dem modernisierten Trainingszentrum an der Blomberger Ulmenallee bittet Bundestrainer Markus Gaugisch noch einmal zum Jahresende 15 Spielerinnen auf die Trainingsplatte. Mit Alexia Hauf, Laetitia Quist, Marie Michalczik und Youngster Nieke Kühne finden sich drei HSG-Akteurinnen im DHB-Aufgebot wieder.

„ Die Kurzlehrgänge sind ideale Möglichkeiten, um für uns Wissen zu gewinnen und bei den Spielerinnen Impulse zu setzen“, so Gaugisch vor der letzten DHB-Maßnahme 2022.

Weitere Kurzlehrgänge sind für Januar und Februar kommenden Jahres geplant. Die nächste gemeinsame Nationalmannschaftswoche mit Länderspielen steht Anfang März auf dem Programm. Im April folgen zwei WM-Play-offs gegen Griechenland.

Das Aufgebot für den Kurzlehrgang in Blomberg:

Lisa Antl (Borussia Dortmund), Pia Terfloth (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alexia Hauf (HSG Blomberg-Lippe), Nieke Kühne (HSG Blomberg-Lippe), Viola Leuchter (TSV Bayer 04 Leverkusen), Annika Lott (Thüringer HC), Marie Michalczik (HSG Blomberg-Lippe), Maxi Mühlner (Buxtehuder SV), Meret Ossenkopp (Borussia Dortmund), Laetitia Quist (HSG Blomberg-Lippe), Nicole Roth (Thüringer HC), Marie Steffen (VfL Oldenburg), Lena Hausherr (Borussia Dortmund), Mareike Thomaier (TSV Bayer 04 Leverkusen), Sarah Wachter (Sport-Union Neckarsulm)

Reserve: Dana Bleckmann (Borussia Dortmund), Isabelle Dölle (Buxtehuder SV), Jana Scheib (HSG Bad Wildungen Vipers), Liv Süchting (Buxtehuder SV)