TBV: Sonntag beim Tabellenzweiten zu Gast

Willebadessen (ruko). Mit einem stark dezimierten Team trat der TBV Lemgo zum Nachholspiel in Peckelsheim an. Auch Coach Matthias Wölk war nicht anwesend, der im Urlaub weilte. Er wurde von Co-Trainer Alexander Ritter vertreten. Am Ende wogen die Verluste im TBV-Team zu schwer, so dass die Hansestädter am Ostermontag mit einem 0:3 die Heimreise antreten mussten.

Alex Ritter (r.) vertrat den urlaubenden Matthias Wölk an der Linie in Peckelsheim.

Nach zunächst ausgeglichener Partie traf Kai Stolte in der 25. Minute für die Gastgeber zum 1:0. Gleichzeitig auch der Pausenstand.

Auch nach dem Wechsel Vorteile für die Heimelf, die 2 Minuten nach dem Seitenwechsel durch Paboy Fanneh zum 2:0 kam. Lemgo warf nun nochmal alles in die Waagschale musste aber in der 59. Minute das 0:3 durch Kai Stolte schlucken.

Der nächste Spieltag:

Personelle Lage wieder besser

Am kommenden Sonntag hat der TBV Lemgo eine knackige Aufgabe vor der Brust. Der TBV ist beim derzeitige Tabellenzweiten SV Höxter zu Gast. Wieder auf der Trainerbank Platz nehmen wird Matthias Wölk. Ihm werden dann auch wieder viele seiner Spieler zur Verfügung stehen, die im Spiel gegen Peckelsheim aus verschiedensten Gründen nicht dabei sein konnten.

Der Insidertipp: Lemgo wird sich strecken müssen, will man gegen den SV punkten. Gelingt dies wird sich der TBV zumindest ein Remis erspielen.