Zwei 1. Plätze für die Armadillos

Das Team Armadillos in Gelsenkirchen.

Gelsenkirchen. Die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer der Armadillos Lemgo waren zum Glück-Auf Cup nach Gelsenkirchen aufgebrochen. Mit insgesamt 12 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern – 2 Duo-Paare, 4 Fighter und fünf Ne Waza Kämpfer – gingen die Athleten an den Start. Das Ergebnis waren zwei erste, zwei zweite und vier dritte Plätze.

 

Nie gefährdeten Sieg


Einen souveränen und nie gefährdeten Sieg landete Dana-Laura Wulf im Fighting in der U12 bis 41 Kg. Nach einem vorzeitigen Full Ippon Sieg und zwei deutlichen Punktsiegen hatte Sie sich im KO-System gegen insgesamt 7 weitere Gegnerinnen durchgesetzt. Dabei glänzte sie sowohl mit sauberen Atemitechniken, mit ihren gekonnten Würfen und den zwingenden Hebelansätzen am Boden. Eine sehr überzeugende Vorstellung der Jüngsten im Armadillo-Team.


Den zweiten Sieg holte Bastian Steinicke der bei den Senioren antrat und dabei einen Gegner in zwei Auseinandersetzungen jeweils deutlich bezwang. Dabei gelang ihm auch noch den Sonderpokal für den schnellsten Kampf in der Seniorenklasse zu erringen – 70 Sekunden, danach war der Kampf beendet.

Die beiden Duo Paare konnten Platz zwei und drei erringen. Wobei dem jüngeren Team Sofie Meise und Jody Stuckmann der überraschende hauchdünne Sieg  mit einem halben Punkt Vorsprung gegen die Vereinskameradinnen Jule Brede und Rebecca Dürholt gelang. Ebenfalls zweite wurde bei ihrer Ne Waza Premiere Lea Kienast in der Klasse U 16 bis 59 Kg. Ein Sieg und eine Niederlage brachten den Platz auf dem Treppchen. Dritte wurde Lara Hollmann, die die undankbare Aufgabe hatte, eine Altersklasse höher anzutreten. 


Treppchenplatz
für Julia Schuster


Zwei weitere dritte Plätze im Ne Waza erlangten Bastian Steinicke und Leah Spieker. Letztere unterlag in der Seniorinnenklasse bis 63Kg in zwei Kämpfen nach Punkten und siegte vorzeitig in ihrem letzten Kampf. Bastians Bilanz in der Klasse bis 85Kg, in der er als U21 Kämpfer gegen die Senioren antrat, waren zwei Siege und zwei Niederlagen.  Kai Geike musste nach überstandener Krankheit geschwächt in die Ne Waza Konkurrenz bis 69Kg. Mit einem vorzeitigen Sieg und drei Niederlage reichte es nur für Platz 4. Elina Hoffmann schrammte ebenfalls knapp am Treppchen vorbei. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen zog sie in der Konkurrenz U 14 bis 41 Kg nur aufgrund der schlechteren Unterbewertung den Kürzeren beim Kampf um Bronze. Ebenfalls nicht auf das Treppchen schaffte es Julia Schuster. In ihrem starken Pool kassierte sie zwei knappe Niederlagen.